Blickle Kino im 21er Haus

„Das Kino ist der materielle Ort, an dem man vom Schauspiel der Schatten ergriffen wird. Es ist auch der Name einer Kunst, die als solche von der cinephilen Leidenschaft konstituiert wurde, die die Grenzen zwischen Kunst und Unterhaltung durcheinandergebracht hat. Das Kino war einmal die Utopie einer Schrift der Bewegung, welche die Arbeit, die Kunst und das Gemeinschaftsleben vereint.“ - Jacques Rancière


Das Blickle Kino im 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst ist das einzige komplett erhaltene Kino Wiens aus den 1950er-Jahren. Die großzügige Unterstützung von Ursula Blickle ermöglichte die Renovierung dieses von Karl Schwanzer bereits für den Weltausstellungspavillon in Brüssel 1958 entworfenen Kinoraums durch Adolf Krischanitz. Das Blickle Kino entspricht allen heutigen kinotechnischen Standards und ermöglicht die Präsentation der gesamten Bandbreite des Films.

Das Blickle Kino wird über verschiedene Programmschienen bespielt, wie die Blicke Series, Portraiture Series, Profile Series, Exhibition Series, Blickle Artists’ Docs sowie Art Education Series. Zentrale Aufgabe ist es den öffentlichen Diskurs zwischen Film und Kino, Kunst und Wissenschaft zu fördern, und Debatten um Geschichte und Zukunft der bewegten Bilder im Kontext der Bild- und Medienkultur des 21. Jahrhunderts zu initiieren. Das Blickle Kino verfolgt gemeinsam mit seiner Partnerin, der Ursula Blickle Stiftung, das Ziel, zeitgenössische Film- und Videoarbeiten in einen film- und zugleich kunsthistorischen Kontext einzubinden und damit Querverbindungen und historische Linien aufzuzeigen. Alle Facetten heutigen Film- und Videoschaffens werden vor- und zur Diskussion gestellt. Filmemacher, Kuratoren und Programmer werden eingeladen, zu ihren Arbeiten Stellung zu beziehen, wodurch ein Forum entsteht, in dem neueste Tendenzen erfahrbar werden.


Das Belvedere | 21er Haus hat das 2007 gegründete Archiv für Videokunst in Kooperation mit der Ursula Blickle Stiftung und der Universität für angewandte Kunst Wien überarbeitet, erweitert und online gestellt. Das Ursula Blickle Video Archiv ist ein lebendiges Forum, das zur Auseinandersetzung mit dem Medium Video einlädt.
Das Online-Angebot auf der Website des Ursula Blickle Video Archivs bietet bereits mehr als 700 Videos von nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die jederzeit abrufbar sind.

Zusätzlich gibt es Sichtungsstationen an den Standorten der Kooperationspartner im Research Center des Belvedere und in der Bibliothek der Universität für Angewandte Kunst, die den unmittelbaren Zugriff auf 2.800 Videos von mehr als 600 nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern bieten.

Besucherinfos

Öffnungszeiten

Mi: 11 – 21 Uhr
Do – So: 11 – 18 Uhr
An Feiertagen geöffnet

Kontakt
+43 1 795 57 770

www.21erhaus.at

Adresse
Quartier Belvedere, Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Anfahrt
Station Quartier Belvedere
Bahn & S-Bahn
Straßenbahn D, 18, O
Bus 69A