Salon für Kunstbuch im 21er Haus

Der Salon für Kunstbuch im 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst ist weltweit der erste Museumsshop, der als künstlerische Intervention geführt wird. Bernhard Cella begibt sich als Künstler auf ökonomisches Terrain, er inszeniert Dienstleistung und Unternehmertum als Grundlagen seiner eigenen künstlerischen Praxis. Im Sortiment versammelt und positioniert Cella einen vollständigen Überblick über die österreichischen Publikationen im Kunstbereich der letzten zwei Jahre.


In regelmäßigen Abständen finden im Salon für Kunstbuch auch Vorträge, Buchvorstellungen und theatralische Performances statt. Im Rahmen dieser, gleichberechtigt neben der ästhetischen Form stehenden Veranstaltungen, lotet Cella die Beziehungsfelder der aktuellen Kunstproduktion aus und schafft einen Raum für gesellschaftliche Diskurse.

Kontakt

Salon für Kunstbuch
T +43 1 79557-701
E-Mail