21er Haus

(c) Gerald Zugmann / www.zugmann.com
(c) Gerald Zugmann / www.zugmann.com
Foto: Sabine Klimpt, (c) Belvedere, Wien
(c) Belvedere, Wien
© Belvedere, Wien

Der für die Weltausstellung 1958 in Brüssel entstandene Österreich-Pavillon von Karl Schwanzer wurde 1962 als Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Wien eröffnet - 2011 erhielt das sanierte Architekturjuwel unter der Leitung des Belvedere ein neues Profil.

Mit seinen lichten, klar gegliederten Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen sowie einem Kino entspricht das Gebäude in seiner Struktur allen Anforderungen zeitgemäßer interdisziplinärer Produktionsbedingungen. Zur Gewährleistung eines modernen Museumsbetriebs wurde das 21er Haus von Adolf Krischanitz, einem Schüler Karl Schwanzers, adaptiert und erweitert.

Das neue Café-Restaurant mit Terrasse im Skulpturenhof gestaltete Adolf Krischanitz gemeinsam mit Hermann Czech. Für das neue Buchhandlungskonzept konnte Bernhard Cella mit dem Salon für Kunstbuch gewonnen werden. Seit seiner Eröffnung im November 2011 wird das Gebäude als Plattform für die österreichische Kunst von 1945 bis heute im internationalen Kontext genutzt.

Im neuen Museum sind sowohl die Schausammlung der Wotruba-Stiftung als auch die Artothek des Bundes untergebracht.

Kontakt
Kunstvermittlung & Besucherservice
Tel.
+43 1 795 57-770
E-Mail
 
© 2014 Österreichische Galerie Belvedere
Newsletter Anmelden Kontakt Impressum
B2B Tourismus Presse
Language