Back to overview

Waldmüller. Zwischen Biedermeier und Moderne

Ferdinand Georg Waldmüller (1793-1865) wird oft als der Maler des Biedermeier bezeichnet. Dieser Nimbus und die damit einhergehende Popularität verdanken sich dem Umstand, dass sein Hauptschaffen in die gleichnamige Zeit fällt. Weniger bekannt, aber kunsthistorisch umso bedeutender ist jedoch, dass Waldmüller in seinem Spätwerk die Kunst des Biedermeier hinter sich lässt und damit weit in die Zukunft weist. "Um eine glänzende Farbe zu erhalten, müsse man im Sonnenlichte malen", wird Waldmüller zitiert. Und tatsächlich scheinen seine späten Genreszenen in grelles, fast schneidendes Licht getaucht, seine Figuren geradezu im Licht zu baden. Waldmüller, das wird in dieser Publikation deutlich, war ein Getriebener, nicht nur in seiner Kunst. Ohne Rücksicht stritt und polemisierte er gegen die Wiener Kunstakademie und deren Unterrichtsmethoden - auch hier erweist sich Waldmüller als jener visionäre und moderne Geist, dessen Malerei uns auch 150 Jahre nach seinem Tod unvermindert beeindruckt. Das Buch versammelt die bedeutendsten Werke des Malers, ein Beitrag von Rolf H. Johannsen sowie eine Biografie geben Hintergrundinformationen zu Leben und Werk.

€ 14,90
incl. VAT plus shipping costs
You May Also Like
Gustav Klimt
€ 14,90

More
prinz-eugen-für-kleine-leute
€ 9,90

More
belvedere-sammlungsführer-russ
€ 14,90

More