zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
16.30 - 17.30
Maria Lassnig, Schmetterling, 1975
Vortrag

Die Macht der Lebenserfahrung

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Alter wird gegenwärtig nicht als natürlicher Lebensabschnitt wie Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter wahrgenommen. Begriffe wie  „Anti-Aging“ vermitteln den Prozess des Alterns vielmehr als etwas Pathologisches, das therapiert werden muss. Franz Kolland, Institut für Soziologie der Universität Wien, spricht in seinem Vortrag über Lebensweisheit, Lebenslust und den Triumph über gesellschaftliche Konventionen. 
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
Ausstellungsansicht, 2016
KURATORINNENFÜHRUNG

Anita Leisz

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Die österreichische Künstlerin Anita Leisz arbeitet hauptsächlich mit Halbfabrikaten; mit Plattenware, die im Innenausbau und in der Inneneinrichtung eingesetzt wird. Sie behandelt die Oberflächen dieser Platten und schneidet, klebt und verschraubt sie zu äußerst präzisen Objekten, die an der Wand hängen oder im Raum stehen. Mit ihrer starken Präsenz entwickeln die Skulpturen einen wesenhaften, körperlichen Charakter und lenken die Aufmerksamkeit darauf, wie sich die Dinge, der Raum und wir als Betrachter_innen zueinander verhalten. Kuratorin Luisa Ziaja spricht in der Ausstellung über Stringenz, Offenheit, Intensität und Leichtigkeit im Werk der Künstlerin.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Maria Lassnig, Schmetterling, 1975
Themenführung

Alterswerk? Künstlerinnen in der dritten Lebensphase

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Im 20. Jahrhundert entwickelten Künstlerinnen neue Umgangsweisen mit dem Älterwerden und machten ihr Potential der späten Jahre überzeugend sichtbar. Angefangen von Käthe Kollwitz bis zu Maria Lassnig haben zahlreiche kunstschaffende Frauen ihren eigenen Alterungsprozess ungeschönt dokumentiert. Damit stehen sie in der langen Tradition, das eigene Leben in Selbstzeugnissen zu verarbeiten. Mit Karla Starecek (Kunstvermittlerin, Belvedere).
 
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
GESPRÄCH UND PRÄSENTATION

Room to Move

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Imre Nagy, Isabella Kohlhuber und Michael Wonnerth-Magnusson

Das Heft Room to Move könnte einige Papierbögen zwischen Artikulation und Notation sein. Es versucht eine Gestalt aufzunehmen, die aus einer zeitlichen Distanz eine vergangene Ausstellung nochmal aufspürt und erkundet.
Eine abgebaute Ausstellung gilt für den gegenwärtigen Augenblick, für den „absoluten Augenblick“, als eine verlorene Form. Die Publikation verkörpert die negative Form der Ausstellung. Und als Double entwickelt sie eine sichtbare Figur der Wiederholung.
Durch die Tektonik des Buchraumes eröffnen sich die Wege und Seitenwege des Denkens. In der Gelenkstelle der Sprache ist die Wiederholung oft mit dem Reim verwandt. Die tauben Klänge der Dinge und Materialien konfigurieren sich für ein System der Blicke. Sie sind Bezugsrahmen und Fundus für das Heft – eine mögliche Lesart eines dialogischen Verfahrens.
(Text: Imre Nagy)

Imre Nagy (* 1975 in Budapest, Ungarn) lebt und arbeitet in St. Andrä/Wördern und Wien. Studium der bildenden Kunst bei Heimo Zobernig an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Isabella Kohlhuber (* 1982 in Bad Ischl, Österreich) lebt und arbeitet in Wien. Studium der transmedialen Kunst bei Brigitte Kowanz an der Universität für angewandte Kunst Wien.

Michael Wonnerth-Magnusson ist Kunsthistoriker und freier Kurator in Wien.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
PRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Selbstpublizieren als politisches Statement. Counter-Signals, eine neue Zeitschrift aus Chicago

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Jack Henrie Fisher und Alan Smart
 
Welches Programm verfolgt ein Magazin mit dem Titel Counter-Signals, wenn es gleichgesinnten Formen radikalen Publizierens – unvollständig und widersprüchlich – in allen historischen und technischen Mediationen nachgeht und reflexhaft eigene formale und editorische Mutationen, Verkürzungen und Abzweigungen in die Gegenwart heraufbeschwört? Other Forms (Jack Henrie Fisher und Alan Smart) präsentieren Worte und Bilder aus den ersten beiden Ausgaben von Counter-Signals, einer in Serie erscheinenden Anthologie, die antithetische ästhetische Gruppierungen in der Geschichte des selbstorganisierten Publizierens, ob gedruckt, gesendet oder gepostet, dokumentiert und theoretisch behandelt.
Im Rahmen der Veranstaltung im Salon für Kunstbuch wird die vor kurzem veröffentlichte zweite Ausgabe des selbstpublizierten Magazins vorgestellt.

Jack Henrie Fisher (Chicago, Illinois) ist Grafikdesigner, Autor und Publizist. Er interessiert sich für die Bedingungen des Lesens und Schreibens, die mit Hilfe unterschiedlicher Technologien und Plattformen hergestellt werden. Mit seinen Arbeiten untersucht er den Wandel von Sprache als technologisch und politisch vermittelter Gegenstand.

Alan Smart studierte Architektur in Princeton und Berkeley und arbeitet als Designer, Wissenschaftler und Kritiker. Er beschäftigt sich mit Fragen der Produktion, Reproduktion und politischen Ökonomie in Kunst und Urbanismus. Seine Forschung beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Performance, experimenteller Architektur und der Politik des öffentlichen Raums.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
Ausstellungsansicht, Anita Leisz, 2017
FINISSAGE UND BUCHPRÄSENTATION

Anita Leisz und Spiegelnde Fenster

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Anlässlich der letzten Ausstellungswoche lädt das Belvedere 21 zur Finissage der Ausstellungen Anita Leisz und Spiegelnde Fenster. Reflexionen von Welt und Selbst. Im Rahmen der Finissage wird das neu erscheinende Künstlerinnenbuch von Anita Leisz präsentiert.
 
Anita Leisz
Die österreichische Künstlerin Anita Leisz arbeitet hauptsächlich mit Halbfabrikaten; mit Plattenware, die im Innenausbau und in der Inneneinrichtung eingesetzt wird. Sie behandelt die Oberflächen dieser Platten und schneidet, klebt und verschraubt sie zu äußerst präzisen Objekten, die an der Wand hängen oder im Raum stehen. Mit ihrer starken Präsenz entwickeln die Skulpturen einen wesenhaften, körperlichen Charakter und lenken die Aufmerksamkeit darauf, wie sich die Dinge, der Raum und wir als Betrachter_innen zueinander verhalten.
 
Spiegelnde Fenster. Reflexionen von Welt und Selbst
Fenster sind Öffnungen, die von Innen den Blick auf das Außen einrahmen, während man sich von Draußen in ihnen spiegelt. Im Sinne der Kunst als Fenster zur Welt wirft die Ausstellung Spiegelnde Fenster einen Blick auf das Spannungsfeld zwischen Individuum und Gesellschaft – auf Utopien und Krisen, dem Grauen des Alltäglichen, Phänomenen des Spirituellen, surrealen Welten und individuellen Mythologien.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ivan Meštrović, Porträt Leopoldine Wittgenstein, Paris, 1908
Themenführung

Von der Wiener Secession zum Kroatischen Salon

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts führte sowohl Wien, als auch Zagreb einer kulturellen Blüte entgegen. Nur wenige Monate, nachdem Gustav Klimt 1897 die Gründung der Wiener Secession verkündet hatte, wurde in Zagreb die Gesellschaft kroatischer Künstler ins Leben gerufen. Der Blick auf den Weg beider Institutionen eröffnet Exkurse über ihre Schlüsselfiguren und programmatischen Anliegen.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 19.30
Ausgebucht
Christine Hill, Small Business Model, 2012
KURATORENFÜHRUNG

Duett mit Künstler_in

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Das Publikum und dessen Rolle bei der Entstehung eines Kunstwerks stehen im Zentrum der Ausstellung Duett mit Künstler_in. Partizipation als künstlerisches Prinzip. Über 30 historische und aktuelle Werke zeigen, wie Menschen durch Kunst zur Handlung aktiviert werden. Kurator Axel Köhne führt durch die Ausstellung, die Interaktion, Kooperation und bisweilen auch Kollaboration einfordert.

#duetwithartist21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Joyce Tenneson, Christine Lee, 2002
Expertinnenführung

Zum Verschwinden der Alten

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Gesehen und gehört zu werden ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Wer nicht mehr wahrgenommen wird, erlebt eine narzisstische Kränkung. Beate Hofstadler, Psychoanalytikerin und Katalogautorin, befasst sich in ihrem Ausstellungsrundgang mit psychoanalytischen Betrachtungen zum Thema des Alterns.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Ausgebucht
Rueland Frueauf d. Ä., Kreuzigung Christi, um 1490/91
Kuratorenführung

Der Frueauf-Kreis. Meisterwerke einer spätgotischen Malwerkstätte

Oberes BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Mit Rueland Frueaufs Altarbildern haben sich mächtige Kunstwerke in reichster Ausprägung erhalten. Kurator Björn Blauensteiner (Belvedere) nimmt Höhepunkte der Ausstellung in den Blick und spricht über erstaunliche wissenschaftliche Erkenntnisse, denen eine detektivische Spurensuche vorausgegangen war.
 
Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche