zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
16.30 - 17.30
Donna Huanca, Scar Cymbals, 2016
INFOVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER 9. BIS 13. SCHULSTUFE

Donna Huanca. Piedra Quemada

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Donna Huanca erschafft in den barocken Räumen des Unteren Belvedere aus Skulptur, großflächiger Malerei, Videoarbeiten und Soundscapes eine künstlerische Parallelwelt, in der sich Modelle, deren Körper mit Farben und textilen Elementen gestaltet sind, konzentriert und meditativ bewegen. Huancas „Modelle“ interagieren selbstmächtig mit ihrer Umgebung und dem Raum. Die Künstlerin nimmt nicht nur auf die barocke Architektur des Schlosses, sondern auch auf die zeitgleiche Ausstellung Egon Schiele. Wege einer Sammlung Bezug. Der Blick auf den nackten Körper, Fragen nach (verbotener) Schau- und Sinneslust sowie die Beziehung zwischen Künstler/in, Modell und Publikum stehen hierbei im Fokus.
 
• Geführter Rundgang mit Präsentation des Vermittlungsprogramms für Schulklassen
• Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne ausführliches Informationsmaterial und Ausstellungsplakate zur Verfügung
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen der 9. bis 13. Schulstufe
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
15.30 - 16.30
Hiwa K, Videostill aus „May 1“, 2009
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER VOLKSSCHULE

Der Wert der Freiheit

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Freiheit ist ein Prozess, in dem man selbstständig und zwanglos zwischen Möglichkeiten auswählen und entscheiden kann. Aber individuelle Selbstbestimmung wird von vielen inneren und äußeren Faktoren beeinflusst. Die Ausstellung beschreibt dieses Geflecht aus gegenseitigen Abhängigkeiten und Wechselwirkungen. Welchen Stellenwert hat Freiheit heute? Und mit welchen Mitteln kann sie verteidigt werden?
Anhand der Werke in der Ausstellung widmen wir uns der Frage, in welchem Spannungsfeld sich der Begriff der Freiheit heute bewegt. Wir sprechen über Strukturen des Zusammenlebens, politische und persönliche Vorstellung und darüber, was Freiheit für jede Einzelne und jeden Einzelnen von uns bedeutet.  
 
Wir laden Sie zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ein, um dabei die altersgerechten Vermittlungsprogramme kennenzulernen. Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne noch ausführliches Informationsmaterial und Plakate zur Verfügung.
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
16.30 - 17.30
Lola Gonzàlez, Videostill aus "Veridis Quo", 2016
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER 5. BIS 13. SCHULSTUFE

Der Wert der Freiheit

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Freiheit ist ein Prozess, in dem man selbstständig und zwanglos zwischen Möglichkeiten auswählen und entscheiden kann. Aber individuelle Selbstbestimmung wird von vielen inneren und äußeren Faktoren beeinflusst. Die Ausstellung beschreibt dieses Geflecht aus gegenseitigen Abhängigkeiten und Wechselwirkungen. Welchen Stellenwert hat Freiheit heute? Und mit welchen Mitteln kann sie verteidigt werden?
Anhand der Werke in der Ausstellung widmen wir uns der Frage, in welchem Spannungsfeld sich der Begriff der Freiheit heute bewegt. Wir sprechen über Strukturen des Zusammenlebens, politische und persönliche Vorstellung und darüber, was Freiheit für jede Einzelne und jeden Einzelnen von uns bedeutet.  
 
Wir laden Sie zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ein, um dabei die altersgerechten Vermittlungsprogramme kennenzulernen. Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne noch ausführliches Informationsmaterial und Plakate zur Verfügung.
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
15.30 - 16.30
Egon Schiele, Die Frau des Künstlers, Edith Schiele, 1918
INFOVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER VOLKSSCHULE

Egon Schiele. Wege einer Sammlung

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Egon Schieles Werke als essentieller Bestandteil der Sammlung des Belvedere stehen im Fokus dieser Ausstellung. Anlässlich der einhundertsten Wiederkehr des Todestages von Egon Schiele präsentiert das Belvedere seine herausragende Sammlung von Werken des Künstlers und thematisiert einige seiner Arbeiten aus früheren Beständen. Thematisch spielen der Erwerbung und die Eingliederung der Werke in die Sammlung, aber auch den Motiven und porträtierten Personen eine wesentliche Rolle. Gerade bei Schiele erweist sich der Schaffensprozess als wesentlicher Schlüssel zur künstlerischen Kraft seiner Werke. Um Unsichtbares sichtbar zu machen, wurden 2017 alle sechzehn Schiele-Gemälde des Belvedere maltechnisch intensiv erforscht. Neuste Erkenntnisse bringen Überraschendes und Unerwartetes zu Tage und eröffnen einen erweiterten Blick auf Schieles Werke und seine Arbeitsweise.  
 
• Begrüßung durch Kuratorin Kerstin Jesse
• Geführter Rundgang mit Präsentation der Vermittlungsprogramme für Schulklassen
• Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne ausführliches Informationsmaterial und Ausstellungsplakate zur Verfügung
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen der Volksschule
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
16.30 - 17.30
Egon Schiele, Die Frau des Künstlers, Edith Schiele, 1918
INFOVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER 5. BIS 13. SCHULSTUFE

Egon Schiele. Wege einer Sammlung

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Egon Schieles Werke als essentieller Bestandteil der Sammlung des Belvedere stehen im Fokus dieser Ausstellung. Anlässlich der einhundertsten Wiederkehr des Todestages von Egon Schiele präsentiert das Belvedere seine herausragende Sammlung von Werken des Künstlers und thematisiert einige seiner Arbeiten aus früheren Beständen. Thematisch spielen der Erwerbung und die Eingliederung der Werke in die Sammlung, aber auch den Motiven und porträtierten Personen eine wesentliche Rolle. Gerade bei Schiele erweist sich der Schaffensprozess als wesentlicher Schlüssel zur künstlerischen Kraft seiner Werke. Um Unsichtbares sichtbar zu machen, wurden 2017 alle sechzehn Schiele-Gemälde des Belvedere maltechnisch intensiv erforscht. Neuste Erkenntnisse bringen Überraschendes und Unerwartetes zu Tage und eröffnen einen erweiterten Blick auf Schieles Werke und seine Arbeitsweise.  
 
• Begrüßung durch Kuratorin Kerstin Jesse
• Geführter Rundgang mit Präsentation der Vermittlungsprogramme für Schulklassen
• Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne ausführliches Informationsmaterial und Ausstellungsplakate zur Verfügung

Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen der 5. bis 13. Schulstufe
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
15.30 - 16.30
Helene Funke, Träume, 1913
INFOVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER VOLKSSCHULE

Stadt der Frauen. Künstlerinnen in Wien von 1900 bis 1938

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Vor einhundert Jahren haben Künstlerinnen wie Helene Funke, Erika Giovanna Klien oder Elena Luksch-Makowsky das Kunstgeschehen aktiv mitgestaltet und einen wesentlichen Beitrag zur Wiener Moderne geliefert. Trotz massiver Benachteiligungen bei der Ausbildung und eingeschränkter Ausstellungsmöglichkeiten gelang es ihnen und zahlreichen Kolleginnen, durch
den Aufbau eigener Netzwerke sowie geschickte Strategien der Selbstvermarktung in der männlich dominierten Kunstwelt Fuß zu fassen und erfolgreiche Karrieren aufzubauen. Die längst überfällige Retrospektive nimmt nun einige dieser zu Unrecht vergessenen Malerinnen und Bildhauerinnen in den Blick und würdigt mit zum Teil wiederentdeckten oder gar erstmals präsentierten Werken ihre emanzipatorische Leistung wie künstlerische Qualität gleichermaßen. 
 
• Begrüßung durch kuratorische Assistentin Katharina Lovecky
• Geführter Rundgang mit Präsentation der Vermittlungsprogramme für Schulklassen
• Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne ausführliches Informationsmaterial und Ausstellungsplakate zur Verfügung
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen der Volksschule

Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
16.30 - 17.30
Helene Funke, Träume, 1913
INFOVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER 5. BIS 13. SCHULSTUFE

Stadt der Frauen. Künstlerinnen in Wien von 1900 bis 1938

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Vor einhundert Jahren haben Künstlerinnen wie Helene Funke, Erika Giovanna Klien oder Elena Luksch-Makowsky das Kunstgeschehen aktiv mitgestaltet und einen wesentlichen Beitrag zur Wiener Moderne geliefert. Trotz massiver Benachteiligungen bei der Ausbildung und eingeschränkter Ausstellungsmöglichkeiten gelang es ihnen und zahlreichen Kolleginnen, durch
den Aufbau eigener Netzwerke sowie geschickte Strategien der Selbstvermarktung in der männlich dominierten Kunstwelt Fuß zu fassen und erfolgreiche Karrieren aufzubauen. Die längst überfällige Retrospektive nimmt nun einige dieser zu Unrecht vergessenen Malerinnen und Bildhauerinnen in den Blick und würdigt mit zum Teil wiederentdeckten oder gar erstmals präsentierten Werken ihre emanzipatorische Leistung wie künstlerische Qualität gleichermaßen. 

• Begrüßung durch Kuratorin Sabine Fellner 
• Geführter Rundgang mit Präsentation der Vermittlungsprogramme für Schulklassen
• Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne ausführliches Informationsmaterial und Ausstellungsplakate zur Verfügung
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen der 5. bis 13. Schulstufe
 

Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
15.30 - 16.30
Attersee mit Speisekugeln, 1966
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER VOLKSSCHULE

ATTERSEE. Feuerstelle

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Christian Ludwig Attersees Frühwerk steht im Fokus dieser großen Einzelausstellung. Seit rund sechzig Jahren begleiten Pop, Witz und Ironie das Werk des österreichischen Künstlers genauso wie die Themen Musik, Segeln, Natur und Schönheit. Die Schau zeigt Attersees Werk in all seinen Facetten. Grafiken, Fotografien, Filme, Musik und Gemälde stehen gleichberechtigt neben Erfindungen, Kunsthandwerk und Produktdesign.
In den Vermittlungsprogrammen erkunden die Schülerinnen und Schüler die spezielle Bildsprache Attersees. Sie entdecken Skurriles in seinen Gemälden, finden sich in inspirierenden Parallelwelten wieder und überlegen sich eigene lustige Erfindungen.
 
Wir laden Sie zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ein, um dabei die altersgerechten Vermittlungsprogramme kennenzulernen. Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne noch ausführliches Informationsmaterial und Plakate zur Verfügung.

Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
16.30 - 17.30
Attersee mit Speisekugeln, 1966
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER 5. BIS 13. SCHULSTUFE

ATTERSEE. Feuerstelle

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Christian Ludwig Attersees Frühwerk steht im Fokus dieser großen Einzelausstellung. Seit rund sechzig Jahren begleiten Pop, Witz und Ironie das Werk des österreichischen Künstlers genauso wie die Themen Musik, Segeln, Natur und Schönheit. Die Schau zeigt Attersees Werk in all seinen Facetten. Grafiken, Fotografien, Filme, Musik und Gemälde stehen gleichberechtigt neben Erfindungen, Kunsthandwerk und Produktdesign.
In den Vermittlungsprogrammen erkunden die Schülerinnen und Schüler die spezielle Bildsprache Attersees. Sie entdecken Skurriles in seinen Gemälden, finden sich in inspirierenden Parallelwelten wieder und überlegen sich eigene lustige Erfindungen.
 
Wir laden Sie zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ein, um dabei die altersgerechten Vermittlungsprogramme kennenzulernen. Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne noch ausführliches Informationsmaterial und Plakate zur Verfügung.

Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen
15.30 - 16.30
Mara Mattuschka, Messerschmidt 4, 2018
INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR PÄDAGOG_INNEN DER VOLKSSCHULE

Talking Heads. Zeitgenössische Dialoge mit F. X. Messerschmidt

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Der Kopf als Zentrum des menschlichen Geistes und Denkens steht im Mittelpunkt dieser künstlerischen Auseinandersetzung: Ausgehend von Franz Xaver Messerschmidts ebenso meisterhaften wie skurrilen Charakterköpfen, die heute noch durch ihre Lebendigkeit verblüffen, versucht die multimediale Schau eine Annäherung an die Motivik des Kopfes als Träger des emotionalen Ausdrucks. Den barocken Meisterwerken werden zeitgenössische Positionen von Arnulf Rainer, Maria Lassnig oder Miriam Cahn gegenübergestellt. Dabei dient das Gesicht nicht vorrangig der Abbildung des Selbst, sondern wirft Fragen zu Wahrnehmung, Emotion und Identität auf. Welche Wertigkeit wird dem Kopf und seiner Darstellung in Zeiten von Facebook, Selfies und dem Trend zur virtuellen Selbstinszenierung noch beigemessen? Konkrete Fragestellungen, diskursive Auseinandersetzungen und die Beschäftigungen mit den Kunstwerken lassen die Schüler_innen in das menschliche Anlitz blicken!
 
Wir laden Sie ein, an einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung teilzunehmen und dabei unsere altersgerechten Vermittlungsprogramme kennenzulernen. Die Begrüßung erfolgt durch den Kurator der Ausstellung, Axel Köhne. 
Nach der Veranstaltung stellen wir Ihnen gerne noch ausführliches Informationsmaterial und Plakate zur Verfügung.
 
Teilnahme kostenlos für aktive Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Pädagog_innen