zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Margot Pilz, Anti Aging, 2010
Künstlerinnen und Expertinnenführung

Feministische Positionen und Tabu

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Die Künstlerinnen der „Feministische Avantgarde“ befreiten den weiblichen Körper aus seinem jahrhundertealten Objektstatus und stellten die Frau als Subjekt dar. Eine hochkarätige Runde untersucht die spezifischen 'Bilder des Alters' im Kontext überlieferter Traditionen der Repräsentation mit Blick auf Geschlechter-Stereotypen und Rollenzuweisungen. 
Sabine Fellner, Kuratorin und Katalogautorin Die Kraft des Alters
Gabriele Schor, Gründungsdirektorin der SAMMLUNG VERBUND, Katalogautorin und Spezialistin der Feministischen Avantgarde
Künstlerinnen: Karin Mack, Margot Pilz und Annegret Soltau
 
Teilnahme kostenlos mit gültigem Ticket
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Klemens Brosch, Der Invaliden Dank, 1915
Themenführung Klemens Brosch

Faszination der kleinen Dinge

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Ein Paar alte ausgetretene Schuhe. Nicht mehr und nicht weniger benötigt Klemens Brosch als Vorbild für eine seiner prachtvollsten Serien. Die Tour mit Kunstvermittlerin Monika Weber (Belvedere) erzählt, wie liebgewonnene Gegenstände zu bedeutungsvollen Bildträgern werden. Wie sich ein Mantel, ein Hut, oder eben der ausgediente Schuh in Symbole eines nicht immer sorglosen Lebens verwandeln und gerade durch ihre Einfachheit tief berühren.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 18.00
Klemens Brosch, Das Krokodil auf der Mondscheibe, um 1912
Ausstellungsübergreifende Führung Klemens Brosch und Klimt ist nicht das Ende

Wunderkind und Wegbereiter

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Klemens Brosch galt bereits früh als geniale Zeichenbegabung. Seine pedantische Präzision, die Beschäftigung mit dem Symbolhaften, dem Zauber und der Vergänglichkeit der Natur machten ihn bald zum Vorreiter von Neuer Sachlichkeit und vom späteren Surrealismus. Sabine Müller-Englerth (Kunstvermittlung, Belvedere) entführt Sie in die fantastischen Traumwelten von Klemens Brosch und Alfred Kubin, Toyen, Wolfgang Paalen und Rudolf Wacker.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Expert_innenführungen

Gustav Klimt versus expressionistischer Avantgarde

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Unmittelbar nach Klimts plötzlichem Tod im Februar 1918 stieg der Meister des Jugendstils endgültig zur mythischen Kultfigur auf. Bereits zu seinen Lebzeiten hatten die Werke seiner späten Jahren im Widerspruch zur zunehmend expressiven Malkultur gestanden. Klimts Bilder, in höchstem Maß geprägt von ästhetischer Raffinesse, ragten schon längst wie einsame Monolithe aus dem Kunstgeschehen ihrer Zeit. Mit Franz Smola (Kurator Sammlung 20. Jahrhundert, Belvedere).
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Oskar Kokoschka, Der Prager Hafen, 1936
Kuratorenführung

Kunst im Aufbruch

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Meist wird mit dem Ende des ersten Weltkrieges auch das Ende einer Epoche verbunden.
Die politischen und wirtschaftlichen Umbrüche der Zwischenkriegszeit prägten viele Künstler und beeinflusste ihr Schaffen in unterschiedlicher Weise. Die Ausstellung verfolgt anhand innovativer Entwicklungen den Wandel in der Kunst der ehemaligen Donaumonarchie. Führungen  mit Alexander Klee, Kurator der Ausstellung.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Klemens Brosch, Blick durch die Glastüre, 1915
THEMENFÜHRUNG KLEMENS BROSCH

Welt hinter dem Spiegel

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Spiegel. Seit der Antike gelten sie als Symbole der Eitelkeit, Wahrheit, Selbsterkenntnis oder des Aberglaubens. Auch Klemens Brosch ist vom Motiv der Spiegelung fasziniert. Ausgelöst durch Verglasungen, ruhige Wasseroberflächen oder Eis spielt es in seinem Œuvre eine Hauptrolle. Am Beispiel von Werken der Ausstellung beleuchtet Markus Hübl (Kunstvermittlung, Belvedere) kulturgeschichtliche Aspekte reflektierender Flächen – von der Romantik bis heute.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Klemens Brosch, Der Invaliden Dank, 1915
Themenführung Klemens Brosch

Faszination der kleinen Dinge

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Ein Paar alte ausgetretene Schuhe. Nicht mehr und nicht weniger benötigt Klemens Brosch als Vorbild für eine seiner prachtvollsten Serien. Die Tour mit Kunstvermittlerin Monika Weber (Belvedere) erzählt, wie liebgewonnene Gegenstände zu bedeutungsvollen Bildträgern werden. Wie sich ein Mantel, ein Hut, oder eben der ausgediente Schuh in Symbole eines nicht immer sorglosen Lebens verwandeln und gerade durch ihre Einfachheit tief berühren.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 18.00
Klemens Brosch Siesta der Henker, 1916
Ausstellungsübergreifende Führung Klemens Brosch und Klimt ist nicht das Ende

Wir sind durch den Krieg andere geworden …

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Der Erste Weltkrieg traf die Generation rund um Klemens Brosch besonders hart. Die Welt der Massenvernichtung, der Tod im Schützengraben und das alltägliche Kriegsgeschehen waren grausamer als die schlimmsten Visionen. Anhand ausgewählter Werkbeispiele von Brosch bis Schiele veranschaulicht Markus Hübl (Kunstvermittlung, Belvedere), auf welche Weise die Schreckensbilder Eingang in die Kunst fanden.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Klemens Brosch, um 1926
Kuratorinnenführung

Klemens Brosch (1894–1926). Wiederentdeckung eines großen Zeichners

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Klemens Brosch zählt zu den interessantesten Zeichnern Österreichs im 20. Jahrhundert. Schon in der Schul- und Akademiezeit galt er als Wunderkind, das Themen wie Vergänglichkeit, Leid und Naturphänomene in einer unheimlichen, surrealen Bildsprache mit fotografischem Strich festhalten konnte.
Elisabeth Nowak-Thaller, Vizedirektorin im LENTOS Kunstmuseum Linz, führt durch das tragische Leben und Schaffen des 1926 jung verstorbenen Künstlers. Ihre Dissertation verfasste sie über Klemens Brosch. Die Brosch-Expertin organsierte eine internationale Ausstellungstournee und 2016/2017 eine Retrospektive im NORDICO Stadtmuseum Linz und in der Landesgalerie Linz.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Klemens Brosch, Rote Saurier, 1926
Expertenführung

Vom Weg einer Selbstzerstörung

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Aufgrund eines chronischen Lungenleidens wird Klemens Brosch im Krieg mit schmerzlinderndem Morphium behandelt. Dadurch verfällt der aus dem Militär entlassene Künstler der Drogensucht. Entzugserfahrungen prägen ihn, erschreckende Halluzinationen spiegeln sich in seiner Kunst. Manfred Schmidbauer, Lehrstuhlinhaber für Neurologie an der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien, spricht über die persönlichkeitsverändernden Auswirkungen einer Drogenabhängigkeit.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche