zum Inhalt springen

Ausstellungen

Ausstellungen


Abtenauer Altar von Andreas Lackner

Aktuell restauriert

15. April 2011 bis 28. August 2011
Prunkstall, Unteres BelvedereBelvedere

Ein aktuell restauriertes Meisterwerk der Mittelaltersammlung des Belvedere steht im Zentrum der Frühjahrsausstellung im Prunkstall: die drei Schnitzfiguren der Heiligen Blasius, Rupert und Maximilian von Andreas Lackner. Sie bildeten einst die Schreingruppe des 1518 vollendeten Hochaltars der Pfarrkirche in Abtenau in Salzburg.
Die drei Bischöfe beeindrucken durch ihren lebensnahen Ausdruck und das bravouröse Kurvenspiel ihrer vergoldeten, reich verzierten Ornate. Stilistisch dem Frühwerk des großen bayrischen Meisters Hans Leinberger verpflichtet, zählen die Abtenauer Bischofsfiguren zu den künstlerisch herausragenden skulpturalen Werken des frühen 16. Jahrhunderts in Österreich. Zuletzt war ihr Erscheinungsbild durch starke Verschmutzung, frühere problematische Eingriffe und Abplatzungen von Überfassungen beträchtlich in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer aufwändigen Reinigung und Konservierung der originalen Fassungsteile können nun die feinen Details und die preziösen Goldfassungen wieder ihre prächtige Wirkung entfalten.
 
Über Andreas Lackner "von Hallein" ist so gut wie nichts bekannt. Der Abtenauer Altar ist sein einziges dokumentiertes Werk, das er gemeinsam mit dem Maler Ulrich Bocksberger aus Mondsee schuf. Die architektonischen Teile dieses ehemaligen Flügelretabels sind verloren, erhalten haben sich die drei Schreinfiguren im Belvedere, die beiden Schreinwächter in St. Blasien in Abtenau, vier Reliefs in der Erzabtei St. Peter in Salzburg und ein fragmentiertes Relief im Salzburg Museum. Alle erhaltenen Teile des Abtenauer Altars wurden nun im Prunkstall des Belvedere erstmals nach 35 Jahren wieder zusammengeführt. Die Ausstellung vermittelt nicht nur eine Vorstellung von der Dimension und dem Bildprogramm des Altars, sondern gibt auch einen exemplarischen Einblick in die Problematik auseinandergerissener gotischer Flügelaltäre.
Der österreichische Künstler Franz Kapfer (*1971 in Fürstenfeld) schuf die elegante Ausstellungsarchitektur für die aktuelle Präsentation des Altars im Prunkstall.
 
Die Studienausstellung und eine wissenschaftliche Begleitpublikation beleuchten das Werk in seinem historischen und kunsthistorischen Kontext und bieten eine ausführliche Dokumentation der aktuellen Restaurierung.
 
Eine Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt.