zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
19.00 - 21.00
Günter Brus, Edition Von nirgendwo her bis irgendwo hin, 2018
LESUNG

Günter Brus: Von nirgendwo her bis irgendwo hin

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Daniel Doujenis liest Günter Brus, begleitet von Stefan Heckel

Schauspieler Daniel Doujenis liest im Salon für Kunstbuch im Belvedere 21 aus dem neu erschienenen Buch Von nirgendwo her bis irgendwo hin von Günter Brus. Zum Start seiner großen Retrospektive im Belvedere 21 veröffentlicht Brus bei Jung und Jung ein Buch mit 80 Geschichten, illustriert von 28 Zeichnungen. Der vielseitige Künstler nimmt sich darin jeweils ein Ärgernis, eine Lächerlichkeit, eine Überraschung oder Katastrophe vor, erzählt davon in Form einer Anekdote und schließt mit einem gereimten Vierzeiler ab, der die Sache neben den Punkt bringt. Mit allen Mitteln seiner unerschöpflichen Kreativität stellt Günter Brus in Wort und Bild die Wirklichkeit von Moral und Charakter auf die Probe, bis die Wahrheit mit Hilfe des Witzes kenntlich geworden ist. Der Autor ist bei der Lesung anwesend und signiert seine Bücher.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Anna Witt, Unter dem Pflaster, 2017
KÜNSTLERINNENGESPRÄCH

Anna Witt. Im Gespräch

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Anna Witt geht in ihrer Einzelausstellung dem Themenkomplex Arbeit und Körper nach. Erkunden Sie bei diesem gemeinsamen Rundgang mit der Künstlerin und Kuratorin Luisa Ziaja die Ausstellung und erfahren Sie mehr über Zusammenhänge und Hintergründe der gezeigten Werke.
 
Im Anschluss an das Künstlerinnengespräch findet um 19 Uhr ein Screening mit Videoarbeiten von Anna Witt im Blickle Kino im Belvedere 21 statt. Kombiticket für beide Veranstaltungen: 10 Euro
Anmeldung erforderlich


#AnnaWitt21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Ausgebucht
TALK

Rachel Whiteread im Gespräch mit Ann Gallagher

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 3
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 3
Studenten (19-27 J.): EUR 3
"Der Standard"- Journalistin Anne Katrin Feßler im Gespräch mit Rachel Whiteread und Ann Gallagher

Rachel Whiteread ist international eine der führenden Künstler_innen ihrer Generation. Sie wurde 1963 in London geboren, gewann 1993 als erste Frau den prestigeträchtigen Turner-Preis und vertrat 1997 Großbritannien bei der Biennale in Venedig. Seit über drei Jahrzehnten materialisiert Rachel Whiteread das Ungreifbare. Sie stellt Abgüsse von Hohlräumen her und macht so die Leere sichtbar. Gleichzeitig wecken ihre Plastiken auch Erinnerungen an unwiederbringlich Verlorenes. In Wien ist sie vor allem für ihr Holocaust-Memorial am Judenplatz bekannt. Die britische Künstlerin hat die Stadt damit nachhaltig geprägt und den Erinnerungsdiskurs verändert. Im Gespräch mit der britischen Kuratorin Ann Gallagher (Tate Britain, London) spricht Rachel Whiteread über ihre künstlerische Laufbahn und geht dabei auf einzelne Werke in der Ausstellung ein.
 
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Die Ausstellung im Belvedere 21 ist die zweite Station der in Zusammenarbeit mit der Tate Britain, London organisierten Retrospektive

#Whiteread21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.30 - 18.30
Augmented Reality: Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm
AUSSTELLUNGSFÜHRUNGEN

Augmented-Reality: Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
An zwei Terminen bieten Mitarbeiter_innen des Wiener Start-ups Artivive gemeinsam mit Kunstvermittler_innen des Belvedere 21 neue Zugänge zur Kunst von Günter Brus durch Augmented Reality (AR). Die kostenlose Smartphone-App Artivive versetzt in der Ausstellung rund 40 Arbeiten in Bewegung. So werden Zeichnungen animiert, Fotos von Aktionen wie der Selbstbemalung durch Film- und Soundmaterial ergänzt oder Fotoserien vom Wiener Spaziergang zum Leben erweckt.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
BUCHPRÄSENTATION UND GESPRÄCH

PRE/FABRIC. The Growing Houses of Skopje

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Milan Mijalkovic und Katharina Urbanek im Gespräch mit Anna Soucek
 
Internationalismus! Offene Stadt! Solidarische Architektur! Angesichts des sich verschärfenden Widerspruchs zwischen grenzüberschreitenden Herausforderungen und nationalistischer Rhetorik mögen solche Appelle wirken, als gehörten sie einer anderen, vergangenen Epoche an. Tatsächlich werfen sie Fragen auf, die sich heute drängender denn je stellen und die eigene Wandlungsfähigkeit in den Fokus rücken: Wie offen können unsere Städte sein? Wo treffen sich globale Entwicklungen und lokale Besonderheiten? Und wer hilft wem?
 
Mit der aktuell erschienenen Publikation PRE/FABRIC blicken wir zurück ins Jahr 1963. Die Welt steht unter dem Eindruck der Kubakrise und des Baus der Berliner Mauer, als sich in einer mittelgroßen Stadt am Balkan ein schweres Erdbeben ereignet. Skopje, damals die Hauptstadt der Teilrepublik Mazedonien im blockfreien Jugoslawien, wird über Nacht zum Sinnbild für internationale Solidarität. In einer beispiellosen Hilfsaktion koordiniert die UNO konkrete Angebote aus Ost und West für die Aufräumarbeiten und den Wiederaufbau der Stadt. Binnen weniger Monate schicken Länder wie Mexiko, Polen, Finnland oder die USA tausende vorfabrizierte Einfamilienhäuser für die 150.000 Obdachlosen nach Skopje. Diese Häuser sind heute, nach über 50 Jahren des Bewohnens, der kontinuierlichen Erweiterung und Transformation, vollkommen in das Gewebe der Stadt integriert.
 
PRE/FABRIC geht auf Spurensuche in diesem kaum aufgearbeiteten Stück Weltgeschichte, der Geschichte der „wachsenden Häuser von Skopje“ und ihres alltäglichen Gebrauchs.
 
Milan Mijalkovic hat Architektur in Wien und Skopje studiert und arbeitet in beiden Städten als Architekt und Künstler. In seiner Arbeit lokalisiert er brennende oder latente Konflikte und erkundet deren Potential um neue Perspektiven zu eröffnen. Er arbeitet ohne Einschränkung auf ein bestimmtes Medium – sei es in Form einer Betonskulptur, einer ortsbezogenen Fotografie, einer Fassadengestaltung oder einer Live-Performance.

Katharina Urbanek hat Architektur in Wien und Stockholm studiert, ist seit 2008 selbständige Architektin und Lehrende, seit 2015 Assistentin an der Abteilung für Gebäudelehre der TU Wien. Ihre Arbeit fokussiert auf die Untersuchung und Entwicklung von Stadt- und Wohnräumen, die bestehende Potentiale interpretieren und differenzierte Möglichkeiten der alltäglichen Benutzung bieten.

Anna Soucek hat Kunstgeschichte studiert, Ausstellungen kuratiert und das "forum experimentelle architektur" mitbegründet. Seit 2004 bei Ö1. Moderation und Gestaltung von Beiträgen für "Leporello", "Kulturjournal", "Ö1 Kunstsonntag", "Kunstradio" u. a., derzeit Koordination der Architektur-Serie "Hundert Häuser" auf Ö1.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.00 - 18.00
KURATORENFÜHRUNG MIT HARALD KREJCI

Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Als einer der wichtigsten Wegbereiter der Performancekunst macht Günter Brus in den 1960er-Jahren den Körper zum Ort seiner künstlerischen Auseinandersetzung und verstört damit die Öffentlichkeit. Anlässlich seines 80. Geburtstags würdigt das Belvedere 21 sein Gesamtwerk mit einer umfassenden Retrospektive. Kurator Harald Krejci präsentiert bisher unbekannte Werkzyklen von Günter Brus und verweist auf übergreifende Zusammenhänge im Gesamtwerk des österreichischen Künstlers.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 19.30
Storniert
Kunst und Revolution Wien 1968, Universität, Privatsammlung
TALK

Günter Brus. 50 Jahre Kunst und Revolution

Belvedere 21Belvedere
Preise inkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 12
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 10
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 12
Studenten (19-27 J.): EUR 12
"Die Presse"- Journalistin Almuth Spiegler im Gespräch mit Günter und Anna Brus, Kurator Harald Krejci und Galerist Gerhard Sommer

Vor 50 Jahren empörten die Künstler Peter Weibel, Otto Mühl, Oswald Wiener und Günter Brus mit ihrer kollektiven Aktion Kunst und Revolution die Öffentlichkeit. Brus wurde für seine Teilnahme an der sogenannten Uniferkelei verurteilt und floh 1969 vor einer drohenden Haftstrafe nach Berlin. Im Rahmen der Ausstellung Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm spricht Almuth Spiegler mit Günter und Anna Brus, Harald Krejci und Gerhard Sommer im Belvedere 21 über die Rezeptionsgeschichte des legendären Happening und über die Relevanz der Aktionskunst in der Gegenwart.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
Alexander Kluge, Blick in den Abgrund der Sterne, 2017
KURATORENFÜHRUNG MIT AXEL KÖHNE

Alexander Kluge. Pluriversum

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Kurator Axel Köhne präsentiert in diesem Rundgang das genreübergreifende Werk von Alexander Kluge und spricht über biografische Besonderheiten und eigens für die Ausstellung produzierte filmische Arbeiten.

#Pluriversum21


Für Freunde des Belvedere und Jahreskartenbesitzer_innen kostenlos
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.30 - 18.30
Rachel Whiteread, Untitled (Amber Bed), 1991
KURATORENFÜHRUNG MIT HARALD KREJCI

Rachel Whiteread

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Rachel Whiteread (* 1963 in London) ist international eine der führenden Künstler_innen ihrer Generation und für ihre intimen bis monumentalen Abgüsse von Leerräumen bekannt. Kurator Harald Krejci präsentiert die Highlights dieser ersten umfassenden Werkschau von Rachel Whiteread in Österreich und erzählt von den verschiedenen Schaffensperioden der Künstlerin sowie politischen, sozialen und biografischen Dimensionen in ihrem Werk.

#Whiteread21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
PRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Sandra Peters: Performing the Cube, Transforming the Cube

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Sandra Peters und Georgia Holz
 
An diesem Abend stellt Sandra Peters im Gespräch mit Georgia Holz ihre Neuerscheinung PER/TRANS. Performing the Cube, Transforming the Cube. Works by Sandra Peters 1998–2017 vor.
 
Die Monografie macht einen Prozess nachvollziehbar, der damit einsetzte, dass die Künstlerin eine 700 qm große Halle in Berlin mit ihren Installationen bespielte. In enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jens Ziehe wurden die unterschiedlichen Raumzustände in mehr als 20 Werkgruppen dokumentiert. Die Präsentation des Buches wird die Künstlerin zum Anlass nehmen, Fragen nach dem aktuellen Verhältnis von Ausstellungsformat und Buchformat, Privatheit und Öffentlichkeit, Publizität und Präsentationalität zu reflektieren.
 
Sandra Peters studierte an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris, der Kunstakademie Düsseldorf und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Sie war von 1999 bis 2000 Gastprofessorin am ArtCenter College of Design in Pasadena, Kalifornien, und 2011/12 am CalArts (California Institute of the Arts), Valencia, Kalifornien. Seit 2014 lehrt sie an der New York University Abu Dhabi. Die in Bonn geborene Künstlerin lebt und arbeitet seitdem in Abu Dhabi. Einzelausstellungen fanden statt u. a. im Kunstmuseum Bonn (Zeichnung heute V, 2007), im Kunstverein Ruhr, Essen (Modifikation – stetig steigende Steine, 2009), bei Kunstsaele Berlin (Interplay, 2011), in der Galerie Aanant & Zoo, Berlin (Bilaterial, Diagonal, Cubical, 2012), und im Arts Center Project Space an der New York University Abu Dhabi (Pandora’s Box, 2016).
 
Georgia Holz ist Kunsthistorikerin und als freie Kuratorin und Redakteurin in Wien tätig. Von 2006–15 war sie Assistenz-Kuratorin in der Generali Foundation Wien. Zuletzt kuratierte sie u.a.: Speech Acts. Vom Sprechen als politischem Handeln (Forum Stadtpark/steirischer herbst, Graz 2015; mumok Kino 2016) und mit Claudia Slanar Ich bin eine andere Welt. Künstlerische AutorInnenschaft zwischen Desubjektivierung und Rekanonisierung (xhibit, Akademie der Bildenden Künste, Wien 2013).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche