Donnerstag, 2. Juni - Sonntag, 3. Juli 2022

Queering the Belvedere

Gemeinsame Wagnisse

Im Pride Month Juni finden weltweit Veranstaltungen statt: um an jene zu erinnern, die im Kampf für die Rechte von queeren Menschen ihr Leben gelassen haben, aber auch um das Engagement gegen Homophobie und das Eintreten für eine diverse Gesellschaft sichtbar zu machen. Das Hissen der Regenbogenflagge auf öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden zeugt von einer breiten Solidarität mit der queeren Gemeinschaft und ihren Forderungen. Das Belvedere setzt auch diesen Juni wieder ein Signal für Vielfalt, Toleranz und Respekt vor jeglicher Unterschiedlichkeit. Ausgehend von der heute als queer gelesenen Figur des Prinzen Eugen von Savoyen, dem Erbauer des Belvedere, werden Sammlung und Geschichte des Hauses auf queere Inhalte hin untersucht. Die Regenbogenfahnen vor den Museen, thematische Akzente in der Kunstvermittlung an allen drei Standorten sowie die Veranstaltungsreihen Community Outreach und Public Program im Belvedere 21 stehen für Weltoffenheit und Inklusion.

Programmgestaltung:
Christiane Erharter, Carola Fuchs, Eva Mühlbacher, Philipp Reichel-Neuwirth, Katja Stecher, Claudia Slanar, Luisa Ziaja

Adresse

Belvedere 21
Arsenalstraße 1
1030 Wien
Österreich


Termine

2. Juni 2022 17:00 - 19:00
8. Juni 2022 16:30 - 17:30
9. Juni 2022 18:00 - 21:00
10. Juni 2022 16:30 - 17:30
13. Juni 2022 17:00 - 18:00
22. Juni 2022 16:30 - 17:30
23. Juni 2022 15:30 - 22:00
24. Juni 2022 15:30 - 17:30
26. Juni 2022 16:30 - 17:30
27. Juni 2022 17:00 - 18:00
29. Juni 2022 17:00 - 18:00
30. Juni 2022 12:00 - 22:00
2. Juli 2022 13:00 - 19:00
3. Juli 2022 12:00 - 18:00

Anmeldung

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Veranstaltungsverordnung.

Wir bitten um verbindliche Buchung.

Sprache
Deutsch Englisch
Hashtag
#JointVentures21 #QueeringBelvedere

Programm

 

DO

2

JUN

17:00 - 19:00

Erkundungstour zur Türkis Rosa Lila Villa

Im Rahmen des Community Outreach Programms unternehmen wir eine Erkundungstour zur Türkis Rosa Lila Villa. Marty Huber (Aktivistin und Kulturwissenschaftlerin) und Faris Cuchi (Künstler*in, Aktivist*in und Obperson) sprechen über die Geschichte der Villa und über aktuelle Aktivitäten. Die Türkis Rosa Lila Villa ist das Community-Zentrum für Lesben, Schwule und Trans*Personen in Wien: Es entstand 1982 aus der Hausbesetzer*innenbewegung und vereint heute ein Projekt für kollektives Wohnen, der türkis_rosa_lila_villa wohn*satellit, das Beratungs- und Informationszentrum Türkis Rosa Lila Tipp und das Community Café Villa Vida unter einem Dach.

 

Ticket

 

MI

8

JUN

Meister der Legendenszenen, Die Überbringung der falschen Botschaft durch den Teufel, Wien (?), Anfang 16. Jahrhundert
© Belvedere, Wien

16:30 - 17:30

Queering the Belvedere: Von Marienschablonen und weiblichem (Auf-)Begehren

Das Mittelalter war eine Epoche, die besonders stark von Glaubensdogmen und patriarchalen Strukturen geprägt war. Zwischen Marienverehrung und Liebesmystik – wie erging es der Frau in dieser Zeit und welche Rolle spielte ihre Repräsentation? Hildegard von Bingen (1098–1179) steigt zur politischen Beraterin von Päpsten und Königen auf. Christine de Pizan (1364–1429) schreibt einen der ersten feministischen Texte. Ein Rundgang durch das mittelalterliche Schaudepot der Sammlung Belvedere.

Mit Carola Fuchs (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Ticket

 

DO

9

JUN

Foto: Ouriel Morgensztern / Belvedere, Wien

18:00 - 19:30

Sprechstunde: Verlernen und entsammeln – Queering the Collection

Donnerstagabend ist Sprechstundenzeit! Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Avantgarde und Gegenwart nehmen wir unterschiedliche Aspekte des Sammelns in den Blick. Sie bilden den Ausgangspunkt für eine lebendige Diskussion. Bei diesem Termin fragen wir nach: Was ist queer in der eigenen Kunstsammlung und in der Geschichte des Hauses? Gemeinsam nähern wir uns dem Thema an und verlernen den gewohnten Blick auf die Kunstgeschichte. Unterschiedliche Identitäten und Lebensrealitäten sind wichtig in einer diversen Gesellschaft. Wie kann sich dies auch in einer Sammlung widerspiegeln?
In der Sprechstunde haben wir ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um dieses Thema. Stempeln Sie sich ein – und los geht die Gesprächsarbeit! 

Mit Eva Mühlbacher und Katja Stecher (Belvedere, Kunstvermittlung) 
Zu Gast: Christiane Erharter (Belvedere, Kuratorin Community Outreach)

 

Ticket

Inhalt 4

 

 

 

DO

9

JUN

Simon(e) Jaikiriuma Paetau, Natalia Escobar, ARIBADA (DE/CO, 2022), Still
Copyright: Simon(e) Jaikiriuma Paetau, Natalia Escobar

19:00 - 21:00

Filmprogramm

Simon(e) Jaikiriuma Paetau, Natalia Escobar, ARIBADA, DE/CO 2022, 30 Min., OFmengl UT
Annie Sprinkle, Beth Stephens, Goodbye Gauley Mountain – An Ecosexual Love Story, USA 2014, 70 Min., engl OF

Das Filmprogramm widmet sich der Repräsentationen von Queerness sowie queeren Formen des Zusammenlebens in und mit der Natur. In ARIBADA etwa, koexistieren das Magische, das Traumhafte und das Performative in der besonderen Welt von Las Traviesas, einer Gruppe Transfrauen vom indigenen Volk der Embera.
In Goodbye Gauley Mountain – An Ecosexual Love Story heiraten die beiden "Ecosexuals" Annie Sprinkle und Beth Stephens wiederum einen Berg in den Appalachen, nicht zuletzt, um ihn vor industriellem Raubbau zu schützen.

Gespräch mit Simon(e) Jaikiriuma Paetau und Natalia Escobar im Anschluss.

 

Ticket

 

FR

10

JUN

Ashley Hans Scheirl, Neoliberal Surrealist, 2019
Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien
Courtesy Galerie Crone, Wien

16:30 - 17:30

Performative Körper zwischen Lust und Kontrolle

Kuratorin Luisa Ziaja spricht über das Konzept der Sammlungspräsentation Avantgarde und Gegenwart im Belvedere 21, das auf sechs narrativen Strängen beruht, und nimmt dabei die Sektion „Performative Körper“ besonders in den Blick: Diese erzählt vom Einsatz des menschlichen Körpers als künstlerisches Material und von der kritischen Auseinandersetzung mit seiner Repräsentation. Versammelt sind Positionen des Wiener Aktionismus, der Feministischen Avantgarde wie auch zeitgenössische Auseinandersetzungen mit Geschlecht und Identität.

 

Ticket

 

MO

13

JUN

Deckenfresko von Carlo Innocenzo Carlone im Gartensaal des Oberen Belvedere
© Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien

17:00 - 18:00

Performative Lecture. Diana und Apoll

Diana und Apoll. Genderstereotype und Queerness

Die barocken Fresken im Oberen Belvedere geben Szenen der griechisch-römischen Mythologie wieder. Zu sehen ist unter anderem die Götterwelt rund um Diana und Apoll. Inwiefern sind diese Darstellungen Repräsentationen von männlich/weiblich/queer? Und wie können wir einen zeitgenössischen Bezug dazu herstellen? Auf die theoretische Betrachtung im Rahmen der Lecture folgt eine Performance im Carlone-Saal, die einen aktuellen Blick auf die Kunstgeschichte eröffnet und dazu anregt, Körperbilder zu hinterfragen.

Mit Carola Fuchs und Philipp Reichel-Neuwirth (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Ticket

Inhalt 4

 

 

 

MI

22

JUN

Meister der Legendenszenen, Die Überbringung der falschen Botschaft durch den Teufel, Wien (?), Anfang 16. Jahrhundert
© Belvedere, Wien

16:30 - 17:30

Von Marienschablonen und weiblichem (Auf-)Begehren

Das Mittelalter war eine Epoche, die besonders stark von Glaubensdogmen und patriarchalen Strukturen geprägt war. Zwischen Marienverehrung und Liebesmystik – wie erging es der Frau in dieser Zeit und welche Rolle spielte ihre Repräsentation? Hildegard von Bingen (1098–1179) steigt zur politischen Beraterin von Päpsten und Königen auf. Christine de Pizan (1364–1429) schreibt einen der ersten feministischen Texte. Ein Rundgang durch das mittelalterliche Schaudepot der Sammlung Belvedere.

Mit Carola Fuchs (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Ticket

 

DO

23

JUN

Jean Mariette, Prinz Eugen Franz von Savoyen, um 1700
© Belvedere, Wien

Mehrere Termine

Prinz Eugayn. Homosexualität in der Kunst

Heute wird gern die queere Seite des Prinzen Eugen von Savoyen betont. Doch was steckt hinter der Geschichte des „ewigen Junggesellen“? Und welche Leidenschaften lässt die Bilderwelt seines Schlosses erahnen? In diesem Rundgang durch das Obere Belvedere entdecken wir die Vielfalt sexuellen Begehrens in der Kunstgeschichte. Wir betrachten Badende, Träumende und Leidende abseits des gesellschaftlich dominanten männlichen Blicks.

Mit Philipp Reichel-Neuwirth (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Do, 23. Juni 2022
15:30 - 16:30
(Englisch)

Inhalt 3

Inhalt 4

Do, 23. Juni 2022
16:30 - 17:30
(Deutsch)

Inhalt 3

Inhalt 4

 

DO

23

JUN

Performative Kunst - im Blickle Kino, 2022, Foto
Copyright: Katarìna Csànyiovà

18:00 - 22:00

Summer Showing. Fachbereich Performative Kunst

Der Fachbereich Performative Kunst der Akademie der bildenden Künste Wien lädt herzlich zum Summer Showing im Skulpturengarten und im Blickle Kino ein!

Mit Arbeiten von: anna schall & Hannah Wimmer, Charlotta Öberg, David Pritz, Esther Stern & Greta Starl, Friedrich Becke & Nora Köhler & Titus Probst, Susie Flowers, Garance Gambin, Geumok Oh, Jessica Benedetta Comis, Joël*le McHer, Kenneth Constance Loe, Jupiter Rhea Braun,↑HUBER, Luca Daberto, Luis Javier Murillo Zuñiga 'La Performancia' & Lens Kühleitner 'vvolke, Marie Sina Celestina David, Miriam Meyer, Özlem Yilmaz, Paula Oberndorfer, Sandra Bayer, Sara Hawy, Sara Liv Hermansson, Seung Yeon Jung, Sunggu Hong, Xéna N.C., Yuwol June C., Yvette Vallarino.

 

Ticket

Inhalt 4

 

 

 

FR

24

JUN

Jean Mariette, Prinz Eugen Franz von Savoyen, um 1700
© Belvedere, Wien

Mehrere Termine

Prinz Eugayn. Homosexualität in der Kunst

Heute wird gern die queere Seite des Prinzen Eugen von Savoyen betont. Doch was steckt hinter der Geschichte des „ewigen Junggesellen“? Und welche Leidenschaften lässt die Bilderwelt seines Schlosses erahnen? In diesem Rundgang durch das Obere Belvedere entdecken wir die Vielfalt sexuellen Begehrens in der Kunstgeschichte. Wir betrachten Badende, Träumende und Leidende abseits des gesellschaftlich dominanten männlichen Blicks.

Mit Philipp Reichel-Neuwirth (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Fr, 24. Juni 2022
15:30 - 16:30
(Englisch)

Inhalt 3

Inhalt 4

Fr, 24. Juni 2022
16:30 - 17:30
(Deutsch)

Inhalt 3

Inhalt 4

 

FR

24

JUN

Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien

16:30 - 17:30

Follow me! Inszenierte Weiblichkeit in den sozialen Medien

Influencer*innen zählen zu den wichtigsten Sozialfiguren des digitalen Zeitalters. Im Unterschied zu politischen und ökonomischen Machtpositionen ist die Liste der nationalen und internationalen Top-Influencer*innen weiblich dominiert. Als Unternehmerinnen ihrer selbst repräsentieren sie das Bild der modernen Frau – zumindest im ökonomischen Sinn. Doch in welcher Form inszenieren sich diese erfolgreichen Vorbilder? Gelingt es ihnen, normative Geschlechterrollen aufzubrechen, oder bleiben sie in den immer gleichen Posen – schön, naiv und sexy – stecken?

Diese Fragen werden anhand ausgewählter Werke der aktuellen Ausstellung Avantgarde und Gegenwart diskutiert.
Mit Katja Stecher (Kunstvermittlung Belvedere)

 

Ticket

 

MO

27

JUN

Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien

17:00 - 18:00

Lecture. Die Sammlung Belvedere queer gelesen

Welche künstlerischen Strategien, Biografien und Werke in der Sammlung des Belvedere geben Hinweis auf unterschiedliche Arten geschlechtlicher Identität und sexueller Anziehung? Worin lassen sich queere Ansätze erkennen? Kunstvermittlerin Carola Fuchs zeigt auf, welche verborgenen Narrative in der Kunstgeschichte zu finden sind und wie wir sie heute betrachten. Von barocken Deckenfresken zu Egon Schiele und Toyen werden dabei queere künstlerische Praxen und ihre Repräsentation im Laufe der Jahrhunderte untersucht.

 

Ticket

Inhalt 4

 

 

 

MI

29

JUN

Deckenfresko von Carlo Innocenzo Carlone im Gartensaal des Oberen Belvedere
© Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien

17:00 - 18:00

Performative Lecture. Diana und Apoll

Diana und Apoll. Genderstereotype und Queerness

Die barocken Fresken im Oberen Belvedere geben Szenen der griechisch-römischen Mythologie wieder. Zu sehen ist unter anderem die Götterwelt rund um Diana und Apoll. Inwiefern sind diese Darstellungen Repräsentationen von männlich/weiblich/queer? Und wie können wir einen zeitgenössischen Bezug dazu herstellen? Auf die theoretische Betrachtung im Rahmen der Lecture folgt eine Performance im Carlone-Saal, die einen aktuellen Blick auf die Kunstgeschichte eröffnet und dazu anregt, Körperbilder zu hinterfragen.

Mit Carola Fuchs und Philipp Reichel-Neuwirth (Kunstvermittlung, Belvedere)

 

Ticket

 

DO

30

JUN

Marmorsaal im Unteren Belvedere
© Belvedere, Wien

17:00 - 19:00

Queer History Tour

Ausgehend von Prinz Eugen von Savoyen und einer kritischen Auseinandersetzung mit seiner Rolle in den sogenannten „Türkenkriegen“ beleuchtet die Tour neben queeren Aspekten in seiner Biografie auch ein Stück österreichische Kolonialgeschichte. Die Tour startet im Unteren Belvedere und führt dann Richtung Innenstadt.

Stadtspaziergang mit dem Historiker Andreas Brunner. Sein Text Queering Prinz Eugen. Figur und Mythos von Prinz Eugen von Savoyen (1663 -1736) aus queer-theoretischer Sicht ist hier online abrufbar.

 

Ticket

 

DO

30

JUN

Smashing Wor(l)ds: Cultural Practices for re/Imagining & un/Learning Vocabularies

Mehrere Termine

Festival of Vocabularies of Life

Dieses mehrtägige Festival ist eine Explosion von Worten und Intervention, die sich in verschiedenen Formaten entlädt. Zentral ist dabei die Erweiterung und künstlerische Manifestation von Vokabularen außerhalb von Wortwelten, die verletzend sind, Macht verewigen und Wissen als universell definieren. Geplant sind Performances, Vorträge, Workshops, Konzerte sowie eine Ausstellung.

Mit kulturen in bewegung, Afro Rainbow Austria [ARA], Queer Base, Silent University Graz, Studierenden des Post-Conceptual Art Practices Studios [PCAP] der Akademie der bildenden Künste Wien und Künstler*innen, die sich mit Fragen der Dekolonisierung beschäftigen und durch Körperpolitik, Klänge, Musik, Cosmo-Visionen, Diskurse über die Neuerfindung von Welten, Kritik an den nekropolitischen Lebensweisen neue Perspektiven eröffnen.

Das Festival ist der Abschluss des internationalen Kooperationsprojekts "Smashing Wor(l)ds: Cultural Practices for re/Imagining & un/Learning Vocabularies" von kulturen in bewegung (Österreich, Leitung), Stiftung Inna Przestrzeń [Other Space] (Polen), BOZAR - Centre for Fine Arts Brussels (Belgien) mit den assoziierten Partnern Africa Museum (Belgien), Afro Rainbow Austria [ARA], Queer Base, Silent University Graz und Studierenden des Post-Conceptual Art Practices Studios [PCAP] der Akademie der bildenden Künste Wien.

 

Do, 30. Juni 2022
12:00 - 22:00

Inhalt 3

Inhalt 4

Sa, 2. Juli 2022
13:00 - 19:00

Inhalt 3

Inhalt 4

So, 3. Juli 2022
12:00 - 18:00

Inhalt 3

Inhalt 4

Inhalt 4