Sammlung

Das Schloss Belvedere dient seit seiner Entstehung der Präsentation von Kunst. Zunächst waren hier die Sammlungen von Prinz Eugen beheimatet, ab 1781 große Teile der kaiserlichen Sammlung, die auch öffentlich zugänglich waren. Mit der Eröffnung der Modernen Galerie 1903 im Unteren Belvedere wurde der Grundstein für die heutige Sammlung gelegt. Sie umfasst aktuell 18.600 Werke aus 900 Jahren Kunstgeschichte. Höhepunkte der Sammlung sind Arbeiten aus dem Mittelalter, dem österreichischen Barock, dem Wiener Biedermeier, der Epoche Wien um 1900 ergänzt durch Werke von Claude Monet und Vincent van Gogh sowie dem 20. und 21. Jahrhundert.

Sammlung des Belvedere, Habsburger Raum
Foto: Sandro Zanzinger, © Belvedere, Wien
Sammlung online
Selfie mit Kunstwerk
© Belvedere, Wien

Die Hälfte der Sammlung des Belvedere steht online zur Verfügung. Dieser Fundus wird laufend erweitert, gleichzeitig werden die Inhalte ständig aktualisiert und an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Neben den berühmten Highlights sind online auch Kunstobjekte zu sehen, die nicht oder nur selten in Ausstellungen präsentiert werden können.

 

Alle Werke ansehen

Künstler_innen

Inhalt 3

Inhalt 4

 

Open Content
Research Center Innenansicht
Foto: Clemens Niederhammer, © Belvedere, Wien

Als erstes Kunstmuseum Österreichs bekennt sich das Belvedere zu einer Open Content Policy bei Abbildungen von urheberrechtsfreien Kunstwerken. Diese werden auf der Webseite in Druckqualität kostenfrei zum Download zur Verfügung gestellt. Damit werden die internationale Sichtbarkeit der Sammlung erhöht und wissenschaftliche Publikationsprojekte unterstützt.

 

Mehr dazu

Inhalt 3

Inhalt 4