Kalender

09.00 - 10.00
Friedrich von Amerling, Das Taubenmädchen, 1840
BARRIEREFREIE KUNSTVERMITTLUNG

Anders Sehen: Was heißt Biedermeier?

Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Preise exkl. Eintrittsticket
Sozialticket: EUR 4

Sind es die Motive, die von längst vergangenen Zeiten erzählen? Oder ist es vielleicht doch eher die Stimmung, die uns fasziniert? Mithilfe ausführlicher, detaillierter Bildbeschreibungen, spannender Hintergrundgeschichten und ausgewählter Tastmaterialien können Sie sich von zeitlosen, ewig gültigen Themen berühren lassen.

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Barrierefreie Angebote
15.00 - 17.00
Ausgebucht
Johann Nepomuk Ender, Zwei Mädchen in einer Landschaft, 1842
Nachmittagstreff

Mehr als Biedermeier

Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Preise inkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 19
Freunde des Belvedere: EUR 10.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 15.5

Die Ausstellung thematisiert die Malerei zwischen 1830 und 1860, also die Kunst einer Zeitspanne, die noch im Biedermeier beginnt. Eine Auswahl repräsentativer Werke belegt die hervorragende Entwicklung der Malerei in diesen Jahrzehnten, die weit über die historische Epoche des Biedermeier hinausreicht. Entdecken Sie die Künstler dieser Zeit als Vorboten neuer Stilrichtungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Senioren
10.30 - 11.30
Mit Baby im Museum

Hubert Scheibl - Fly

Orangerie, Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4

Sie genießen jede Sekunde als frischgebackene Eltern und wünschen sich doch ein wenig Zeit für eigene Interessen? Im Belvedere geht das kinderleicht. Bei einer inspirierenden Führung erleben Sie Höhepunkte aus der Welt der Kunst. Weil gut schlafen und essen für Ihre Kleinen (0 bis 1 Jahr) wichtig ist, legen wir viel Wert auf eine entspannte Atmosphäre. Stillmöglichkeiten, Fläschchenwärmer und Wickeltisch stehen zur Verfügung; der Kinderwagen kann natürlich mitgenommen werden.

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Familien
15.00 - 16.30
Geführte Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz.

Bilder erzählen Geschichten

Oberes Belvedere
Erinnerungsservice
Preise inkl. Eintrittsticket
Sozialticket: EUR 3
Mit viel Humor und scharfer Beobachtung erzählen Bilder aus längst vergangenen Zeiten noch immer gültige Geschichten über das menschliche Leben. Gestik und Mimik der dargestellten Personen lassen deren Emotionen und Gefühle leicht erkennen, bieten aber dennoch viel Raum für Fantasie sowie Anknüpfungspunkte an eigene Erinnerungen. Jeder Betrachter kann seine ganz persönlichen Geschichten herauslesen. Unterstützt wird die Erinnerung durch alle Sinne anregende Objekte aus vergangenen Tagen. Im Mittelpunkt der Bildbetrachtungen steht eine gezielte Auswahl an leicht zugänglichen Werken von Ferdinand Georg Waldmüller oder Josef Danhauser.
 
Führung im Oberen Belvedere: 1-1,5 Stunden | Anmeldung

Eintritt inkl. Führung: € 3,- für Menschen mit Demenz und Begleitpersonen

Informationen und Anmeldung
Mo – Mi (außer Feiertag): 10 – 17 Uhr
Tel. +43 1 795 57-262

Fax +43 1 795 57-136

E-Mail b.hauptner@belvedere.at
Anmeldung erforderlich.

Treffpunkt: Kassenhalle, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Barrierefreie Angebote
18.00 - 19.00
Ausgebucht
Anton Hansch, Wengeralpe im Berner Oberland (Jungfrau und Mönch), 1853
Themenführung

Der Blick ins Grüne

Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Ab etwa 1830 entdeckten die Wiener Landschaftsmaler das Salzkammergut als bevorzugtes Motiv. Die künstlerische Eroberung der Natur führt über die realistische Wiedergabe eines naturgetreuen Landschaftsbildes zum poetischen Realismus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Führung mit Karla Starecek (Kunstvermittlerin, Belvedere).

Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
Marina Faust - Franz West, Talk without Words (Christopher Wool), 2012
KURATORENFÜHRUNG

Franz West – ARTISTCLUB

21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Erstmals in Österreich rückt Franz West – ARTISTCLUB Arbeiten des bedeutenden Künstlers Franz West (1947–2012), die in Kooperation mit anderen großen Künstlerinnen und Künstlern entstanden sind, ins Zentrum einer Ausstellung. Kurator Harald Krejci spricht über Wests Auffassung von Kunst als partizipatorischem Akt und sein Interesse an Gegenüberstellungen verschiedener künstlerischer Standpunkte in kollaborativen Prozessen.
 
#artistclub21
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 19.30
Hubert Scheibl, Plants and Murders, 2014
KÜNSTLERGESPRÄCHE

Hubert Scheibl im Gespräch mit Nicolaus Schafhausen

Orangerie, Unteres Belvedere
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Hubert Scheibl im Gespräch mit Nicolaus Schafhausen (Direktor der Kunsthalle Wien)

Hubert Scheibl zählt zu den bekanntesten Vertretern der zeitgenössisch abstrakten Malerei in Österreich. Bereits in den 1980er Jahren hat er durch seine meist großformatigen, farbkräftigen Arbeiten international große Erfolge gefeiert u.a. bei den Biennalen von São Paulo und Venedig.
Anlässlich der Ausstellung spricht Hubert Scheibl mit hochkarätigen Persönlichkeiten über ein breites Themenspektrum, das außer Diskursen zu künstlerischer Produktion auch Bezüge zu Fotografie und Film, zu alltagskulturellen Phänomenen, existenziellen Fragestellungen und Abgründen der menschlichen Seele mit einbezieht.
Treffpunkt: Kassenhalle, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
BLICKLE ARCHIVE SERIES #18

F.W.A.C. feat. Marina Faust

Blickle Kino im 21er Haus
Erinnerungsservice
Anmeldung
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 5
Programm mit Arbeiten aus den Jahren 1996 – 2006, ca. 50 min:
 
Time keep’s me young but it can’t heal my heart
Transport
Gallerande
Cruise
Dirty D
Zero Point Five Three
Let me hula hoop for you
 
Franz Wests ARTISTCLUB ist hier ein Vorwand, um gemeinsam darüber zu reflektieren, was es heißt, künstlerisch mit Video zu arbeiten, welche Sprache(n) das Medium zulässt und welche Codes und Blickweisen es jedes Mal aufs Neue zu durchbrechen gilt. In Gallerande etwa bewegen sich zehn Menschen durch das Chateau de Gallerande. Sie scheinen bestimmten Wegen zu folgen und filmen, während sie gefilmt werden, was wiederum gefilmt wird. Produktionsweisen und Blickregime verschmelzen zu einer großen, natürlich inszenierten Choreographie des Kollektivs. In früheren, kürzeren Arbeiten kombiniert die Künstlerin Video mit gesprochenem Text zu eigenwilligen Miniaturen über Liebe, Sehnsucht und die Überwindung traditioneller Geschlechterrollen.

Dazwischen Q&A mit der Künstlerin.
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Artistclub
19.00 - 21.00
Buchpräsentation

Publizieren zwischen Design und Kuratieren

Salon für Kunstbuch
Erinnerungsservice
Anmeldung
Veranstaltung kostenlos
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Gäste im Salon: Saul Marcadent und Giacomo Covacich
Moderation: Elke Gaugele und Simonetta Ferfoglia
 
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien
 
Giacomo Covacich und Saul Marcadent befassen sich von Venedig aus mit unabhängigen Publikationen und Magazinen an der Grenze zwischen Kunst, Mode, Architektur und Research, die gleichzeitig Repräsentationsraum für künstlerische Arbeiten und selbst eigenständige künstlerische Projekte sind. Abseits der Biennale-Konjunkturen aktivieren sie  –  der eine als Betreiber von bruno Bookstore, Verlag und Graphikstudio, der andere als Kurator und Forscher  – die In-Beziehung-Setzung von editorialen und künstlerischen Herangehensweisen und verfolgen in Ausstellungsprojekten Strategien der Verräumlichung. Mit bruno hat sich ein für die vor Ort operative Community relevanter, kontinuierlicher Produktions- und Rezeptionsbezug etabliert, in dem dem Publizieren ein zentraler Stellenwert zukommt.
Editing vs Curating,  Displaying vs Exhibiting. Einige der jeweils aktuellen Projekte werden vorgestellt: Covacich zu new bruno - ein neuer Raum, und die Publikationsserie Carte Blanche u/o das Buchprojekt Models; Marcadent kontextualisiert Archivfunde aus seiner jetzigen Recherche zu A Magazine Curated By und Visionaire.

bruno
ist eine Buchhandlung und Verlag mit Sitz in Venedig, wurde 2013 von Andrea Codolo und Giacomo Covacich gegründet und betreibt Editorial Consulting, Graphic Design und Art Direction, meist für Kunst- und Designprojekte. Weiters fungiert bruno als Raum für Buchpräsentationen und Ausstellungen. www.b-r-u-n-o.it
 
Saul Marcadent
ist Kurator, Forscher an der Universität Iuav Venedig - Designwissenschaften / Modedesign, und unterrichtet dort im Master-Lehrgang Fotografie. Zu seinen Forschungsinteressen gehört das Verhältnis von Publizieren, Mode und visueller Kultur. Seine eigenen Aktivitäten in Publikations- und Ausstellungsprojekten dienen ihm auch als Research Tool. www.about.me/saulmarcadent
 
Treffpunkt: Kassa, 21er Haus; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public@21erhaus.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Johann Georg Pinsel, Anbetender Engel (Detail), wohl spätestens 1758
Kuratorenführung

Pinsels Skulpturen und ihre Geschichte(n)

Winterpalais
Erinnerungsservice
Ausgebucht
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket

Die Schicksale von Johann Georg Pinsels Skulpturen sind vielfältig. Grund dafür ist die Geschichte der Region in der heutigen Westukraine, für die sie erdacht und gemacht worden sind. Reformgeist, Kriege, wechselnde politische Vorgaben und nicht zuletzt ein gewandelter Geschmack haben deutliche Spuren hinterlassen. Diesen individuellen Geschichten der Figuren geht die Führung nach. Mit Kuratorin Maike Hohn (Belvedere).
 

Treffpunkt: Kassa, Winterpalais; Himmelpfortgasse 8, 1010 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche