Thursday, 9 July - Thursday, 17 September 2020

Public Program 2020

Gemeinsame Wagnisse. Draussen sein

Unter dem Motto „draußen sein“ steht im Sommer 2020 die Veranstaltungsreihe Gemeinsame Wagnisse. Diese führt vom 9. Juli bis 17. September 2020 an sechs Donnerstagabenden ins Freie. Im Skulpturengarten des Belvedere 21 finden kostenlose Performances, Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen, Präsentationen und Gespräche statt.

Der Skulpturengarten schließt direkt an den Schweizergarten an und wird zu einem Ort der Gemeinschaft, an dem spontane Zusammenkünfte und niederschwelliger Austausch möglich sind. Der Titel „draußen sein“ legt auch Bedeutungen im Sinne von „am Rande stehen“, „außerhalb sein“ nahe, die das Programm thematisch aufgreift.

Österreichische und internationale Kulturschaffende präsentieren künstlerische und aktivistische Strategien, mit Herausforderungen der Gegenwart wie Kolonialgeschichte, Krieg und Umweltzerstörung umzugehen. Sie thematisieren ebenso das Bilden von Allianzen und das Feiern neuer Gemeinschaften, die sich dadurch ergeben können.

Address

Belvedere 21
Arsenalstraße 1
1030 Wien
Austria


Termine

9. Juli 2020 18:00 - 21:00
23. Juli 2020 18:00 - 21:00
6. Aug. 2020 19:00 - 23:00
20. Aug. 2020 19:00 - 22:00
10. Sep. 2020 18:00 - 23:00
17. Sep. 2020 18:00 - 23:00

Registration

Veranstaltungen kostenlos
Begrenzte Teilnehmer_innenzahl
Anmeldung erforderlich

Bei Schlechtwetter Ausweichmöglichkeit ins Blickle Kino


Organisatorinnen

Christiane Erharter
Claudia Slanar (Blickle Kino)

Language
Deutsch
Englisch
Hashtag
#JointVentures21

Programm

 

DO

9

JUL

GESCHICHTEN WIEDERERZÄHLEN

Mit Marko Dinić, Ana Hoffner, Nina Kusturica, Barbi Marković, Nedad Memić und Fiston Mwanza Mujila, Patrick Dunst, Christian Pollheimer

 

Zum Auftakt von Gemeinsame Wagnisse sprechen Marko Dinić (Autor), Ana Hoffner (Künstlerin), Nina Kusturica (Filmemacherin) und Barbi Marković (Autorin) 25 Jahre nach dem Genozid in Srebrenica mit Nedad Memić (Philologe und Kommunikationsberater) über die jugoslawische Diaspora in Wien.

Nach einer Pause folgt die Performance Congolese Joyfulness / Chapter III des in Lubumbashi / Demokratische Republik Kongo geborenen Fiston Mwanza Mujila. Der Autor spricht und rezitiert mit den Musikern Patrick Dunst (Saxofon) und Christian Pollheimer (Schlagzeug) ohne Tabus und Pathos über dieses Land.

 

DO

23

JUL

ZU ZWEIT

Mit KLITCLIQUE, One Mother, Paula Irmschler, Frau Malonda

 

Seit 2005 machen G-Udit und $chwanger gemeinsame Sache – sie sind Peformerinnen, Musikerinnen, bildende Künstlerinnen und Feministinnen. Mit „Fuck-you-Attitude“ und fiesem Humor durchbrechen sie Genregrenzen und setzen sich gleichzeitig ernsthaft mit Fragen der Sichtbarkeit und mit Rollenklischees auseinander. KLITCLIQUE werden selbst performen und präsentieren außerdem eine Lesung von und mit Paula Irmschler, Musik der Band One Mother und von Frau Malonda, sowie Diskussionsrunde und Videodreh.

 

Ticket

 

DO

6

AUG

HAINBURGER AU UND HAMBACHER WALD

Mit Doris Holler-Bruckner, Fridays for Future, Annemarie Höfele und Lukas Reiter

 

Der Abend beginnt mit einer Vorführung des Films Hainburg ’84: Eine Bewegung setzt sich durch (2016, 60 Min.). Es folgt ein Gespräch zur Besetzung der Hainburger Au im Jahr 1984 mit der Filmemacherin, Journalistin und Aktivistin Doris Holler-Bruckner, der Zeitzeugin Annemarie Höfele und einer Aktivistin von Fridays for Future.

Anschließend an die Diskussion stellt Lukas Reiter seinen Film HAMBI – Der Kampf um den Hambacher Wald (2019, 83 Min.) über die Besetzung des Hambacher Forsts zwischen Köln und Aachen vor.

 

Ticket

Inhalt 4

 

 

 

DO

20

AUG

NO SHELTER FROM THE STORM

Mit Anca Benera, Arnold Estefan, Maja Fowkes, Reuben Fowkes und Matthew Barney

 

Die Kurator_innen und Kunsthistoriker_innen Maja Fowkes und Reuben Fowkes sind spezialisiert auf osteuropäische Kunstgeschichte. Im Belvedere 21 sprechen sie über ihre Forschung zu zeitgenössischer Kunst und Ökologie. Die Künstler_innen Anca Benera und Arnold Estefan zeigen ihren Film No Shelter from the Storm (2015, 6 Min.) über die Abholzung der Wälder in den rumänischen Karpaten. Den Abend beschließt die Vorführung des Films De Lama Lamina (2004, 56 Min.) von Matthew Barney. Dieser thematisiert die Abholzung des brasilianischen Regenwaldes. Teilweise wurde der Film beim Karneval in Salvador im Nordosten Brasiliens mit dem Jazzmusiker Arto Lindsay und seiner Band gedreht.

In englischer Sprache

 

Ticket

 

DO

10

SEP

QUEERING BELVEDERE

Mit Andreas Brunner, Eva Egermann, Viktor Neumann und Mara Mattuschka

 

Unter dem Titel Queering Belvedere finden regelmäßig Veranstaltungen zu queeren Themen im Museum statt. Die Künstlerin und Aktivistin Eva Egermann präsentiert das Crip Magazine über Disability Studies. Danach spricht Kurator Viktor Neumann über die Transgender-Künstlerin Lorenza Böttner und die Gesellschaft der Freunde von Lorenza Böttner.

Der Historiker und Aktivist Andreas Brunner hält einen Vortrag auf Basis queer-theoretischer Ansätze zur historischen Figur Prinz Eugen von Savoyen.

Zum Abschluss zeigt die Filmemacherin und Künstlerin Mara Mattuschka ihren Film Phaidros (2018, 98 Min.). Er handelt von einem queeren, ins Traumhaft-Surreale verschobenen Wien, in dem die Bars, Cafés und Nachtclubs von einem Ensemble tragikomischer Figuren bevölkert werden. Alles ist Performance, alles Schauspiel.

 

Ticket

 

DO

17

SEP

KISS AND TELL

Mit Thomas Hörl und Peter Kozek

 

Die Künstler Thomas Hörl und Peter Kozek arbeiten seit 2003 zusammen. Sie sind auf ortsbezogene performative Interventionen spezialisiert und interessieren sich für lokale Mythen, Sagen und Geschichten, die sich um Orte und Plätze ranken. Fantasievoll und präzis setzen sie diese in Bezug zur „offiziellen“ Geschichte und machen dabei Neues sichtbar. Für den letzten Termin der Veranstaltungsreihe inszeniert das Duo ein großes Finale. Dieses reicht vom Umzug bis zur Filmvorführung der kürzlich mit Alexander Martinz fertiggestellten Trilogie Dämonische Leinwände.

 

Ticket

Inhalt 4

 

Videos

 

 

 

Inhalt 4