Wednesday, 31 May - Thursday, 29 June 2023

Queering the Belvedere 2023

Im Pride Month Juni finden weltweit Veranstaltungen statt: um an jene zu erinnern, die im Kampf für die Rechte von queeren Menschen ihr Leben gelassen haben, aber auch um das Engagement gegen Homophobie und das Eintreten für eine diverse Gesellschaft sichtbar zu machen. Das Hissen der Regenbogenflagge auf öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden zeugt von einer breiten Solidarität mit der queeren Gemeinschaft und ihren Forderungen.

Das Belvedere setzt auch in seinem Jubiläumsjahr 2023 diesen Juni wieder ein Signal für Vielfalt, Toleranz und Respekt vor jeglicher Unterschiedlichkeit. Ausgehend von der heute als queer gelesenen Figur des Prinzen Eugen von Savoyen, dem Erbauer des Belvedere, werden Sammlung und Geschichte des Hauses auf queere Inhalte hin untersucht. Die Regenbogenfahnen vor den Museen, thematische Akzente in der Kunstvermittlung sowie die Veranstaltungsreihen Community Outreach und Public Program im Belvedere 21 stehen für Weltoffenheit und Inklusion.

 


Programmgestaltung:
Christiane Erharter, Carola Fuchs, Markus Haller, Philipp Reichel-Neuwirth, Claudia Slanar

Address

Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien

Arsenalstraße 1, 1030 Wien


Termine

31. Mai 2023
1. Juni 2023
6. Juni 2023
13. Juni 2023
15. Juni 2023
16. Juni 2023
20. Juni 2023
29. Juni 2023

Registration

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Veranstaltungsverordnung.

Wir bitten um verbindliche Buchung.

Language
Deutsch Englisch
Hashtag
#JointVentures21 #PublicProgram #QueeringBelvedere

31. Mai

19:00 - 21:00

Jyoti Mistry
Jyoti Mistry
Queering the Belvedere: Archival encounters with race, gender and sexuality

Artist Talk und Filmscreening mit Jyoti Mistry

Begegnungen in Archiven lenken die Aufmerksamkeit auf Auslassungen und Abwesenheiten, die zu einer ständigen Suche nach neuen Perspektiven anregen. So verbindet sich die Vergangenheit mit gegenwärtigen und zukünftigen soziopolitischen Anliegen. Präsentation der Filme Cause of Death (2020), When I grow up I want do be a black man (2017) und des letzten noch titellosen Teils der Trilogie (2023) von Jyoti Mistry, Filmemacherin und Professorin an der HDK-Valand, University of Gothenburg, Schweden.

Veranstaltung in englischer Sprache.

 


1. Juni

15:30 - 18:30

Kulissenaufbau für den Film Sodom und Gomorrha 1922
Kulissenaufbau für den Film Sodom und Gomorrha 1922
© Laaer Berg / ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Queering the Belvedere: Queer History Tour Favoriten

Gemeinsam mit Gin Müller (Theaterwissenschaftler* und Dramaturg*) und Birgit Peter (Theaterwissenschaftlerin und Philosophin) erkunden wir queere Geschichten in Favoriten, dem 10. Wiener Gemeindebezirk in unmittelbarer Nachbarschaft zum Belvedere 21.

Der Spaziergang führt vom Drehort des historischen Monumentalfilms Sodom und Gomorrha (1921/22) im Kurpark Oberlaa zum Böhmischen Prater, durch das „Kreta-Viertel“ zum Reumannplatz – Schauplätze des „Roten Wiens“ und von „Sodom Vienna“.

In Kooperation mit dem Festival „SCREENWISE 2003/2023. Who Cares!?“ - Debatten gegenwärtiger queer-feministischer Film- und Medien(wissenschaften)

 


6. Juni

16:30 - 17:30 

Kiki Kogelnik, Triangle, 1975
Kiki Kogelnik, Triangle, 1975
Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien © Kiki Kogelnik Foundation
Im Fokus: Queering the Belvedere. Prinz Eugayn

Das Belvedere queer gelesen

Welche künstlerischen Strategien, Biografien und Werke in der Schlossgeschichte und der Sammlung des Belvedere geben Hinweis auf unterschiedliche Arten geschlechtlicher Identität und sexueller Anziehung? Worin lassen sich queere Ansätze erkennen? Kunstvermittlerin Carola Fuchs zeigt in diesem Rundgang durch das Obere Belvedere auf, welche verborgenen Narrative in der Kunstgeschichte zu finden sind und wie wir sie heute betrachten. Vom Barock bis zur Moderne werden dabei queere künstlerische Praxen und ihre Repräsentation im Laufe der Jahrhunderte untersucht.

13. Juni

16:30 - 17:30 

Kiki Kogelnik, Triangle, 1975
Kiki Kogelnik, Triangle, 1975
Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien © Kiki Kogelnik Foundation
Im Fokus: Queering the Belvedere. Prinz Eugayn

Das Belvedere queer gelesen

Welche künstlerischen Strategien, Biografien und Werke in der Schlossgeschichte und der Sammlung des Belvedere geben Hinweis auf unterschiedliche Arten geschlechtlicher Identität und sexueller Anziehung? Worin lassen sich queere Ansätze erkennen? Kunstvermittlerin Carola Fuchs zeigt in diesem Rundgang durch das Obere Belvedere auf, welche verborgenen Narrative in der Kunstgeschichte zu finden sind und wie wir sie heute betrachten. Vom Barock bis zur Moderne werden dabei queere künstlerische Praxen und ihre Repräsentation im Laufe der Jahrhunderte untersucht.

 


14. Juni

14:00 - 16:00 und 16:00 - 18:00

Porträt Dragqueen Candy Licious
Candy Licious
© Alex Schwarz
Für Familien: Queering the Belvedere. Candy und die Farben des Regenbogens

Sonnengelb, erdbeerrot und himmelblau? Ach, du grüne Neune – wie langweilig wäre unsere Welt doch ohne Farben! Im Regenbogenmonat Juni feiern wir alle Farben der Kunst und des Miteinanders. Kommt mit auf eine Tour durch das Museum! Wir staunen über kunterbunte Tupfen und Pinselstriche in den Gemälden und sprechen über Naturfarben, Lieblingsfarben und Familienfarben. Wir freuen uns, dass eine wahre Farbexpertin das Programm begleiten wird – Dragqueen Candy Licious kommt zu Besuch! Bei ihrer Kinderbuchlesung lauschen wir gemeinsam den farbenfrohsten Geschichten.

Die Teilnahme von Erwachsenen ist erforderlich.
Diese Veranstaltung empfehlen wir für Kinder ab 6 Jahren mit Eltern, Großeltern, jüngeren (3 bis 6 Jahre) und älteren Geschwistern (ab 13 Jahre) sowie anderen Familienmitgliedern.

 


15. Juni

17:00 - 19:00

Ausstellungsansicht "Über das Neue Wiener Szenen und darüber hinaus"
Ausstellungsansicht "Über das Neue Wiener Szenen und darüber hinaus"
Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien
Queering the Belvedere: Über das Neue queer gelesen

In diesem Ausstellungsrundgang stellt Kuratorin Christiane Erharter Kunstwerke mit queeren Geschichten und Bezügen von Gabriele Edlbauer + Julia S. Goodman, Heti Prack, Guilherme Maggessi und Rafał Morusiewicz sowie Anna Spanlang in den Vordergrund. Gemeinsam mit Florian Aschka wird der Ausstellungsbeitrag von Queer Museum Vienna mit Werken von Masha Godovannaya, Soohoon Lee, Marija Šabanović und Ciwan Veysel präsentiert.


15. Juni

19:30 - 21:30

Filmstill aus "Mein Hosenschlitz ist offen. Wie mein Herz." von Marie Luise Lehner
Marie Luise Lehner, Mein Hosenschlitz ist offen. Wie mein Herz. (2022), Still
© Marie Luise Lehner
Queering the Belvedere: Über das Neue queer gelesen

Jacques Simha, Rosa Kairo, 2020, 14:30 Min.
Marie Luise Lehner, Mein Hosenschlitz ist offen. Wie Mein Herz., 2022, 28:10 Min.
Pol Merchan, Pirate Boys, 2018, 13:10 Min.
Hogan Seidel, The Backside of God, 2020, 24:11 Min.

Turning/Turns ist ein von Guilherme Maggessi und Rafał Morusiewicz kuratierter Screening-Zyklus, der Filmarbeiten von forschenden bildenden Künstler*nnen aus Wien und darüber hinaus präsentiert. Ziel ist eine fortlaufende und gemeinschaftliche Diskussion über das Medium Film zu führen, da es als Technologie der Neuorientierung eingesetzt wird. In Anlehnung an Sara Ahmeds Buch Queer Phenomenology (2006) und dem Vorschlag einer queeren Geste des „Wendens der Tische“ schlägt jede Episode des Zyklus eine andere „Wendung“ vor, durch die man „von“, „auf“ und „mit“ den ausgewählten Filmpraktiken denken kann.

Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache.

16. Juni

17:30 - 20:00

Eva Egermann, Cordula Thym, C-TV, 2023, Still
Eva Egermann, Cordula Thym, C-TV, 2023, Still
Courtesy sixpackfilm
Queering the Belvedere: C-TV. (Wenn ich Dir sage, ich habe Dich gern ...)

Die Wienpremiere des bei der Diagonale 2023 mit dem Preis für Innovatives Kino ausgezeichneten Films C-TV (Wenn ich Dir sage, ich habe Dich gern …) von Eva Egermann und Cordula Thym findet zum ersten Mal im Blicke Kino statt. „Eine TV-Show zum Verlieben” schrieb der Standard über „C-TV”. Ein Film, der einen kultigen Fernsehsender abseits einer heteronormativen, ableistischen Gesellschaft imaginiert.

Hosted by Queer Museum Vienna & in cooperation with sixpackfilm.

In Anwesenheit von Filmemacher*innen und Team.

 


20. Juni

16:00 - 18:00

Porträt Dragqueen Candy Licious
© Vicky Posch
Für Jugendliche: Queering the Belvedere. His-story, Her-story?

Queer, Drag und Gender? Was bedeutet cis? Was bedeutet trans? Bei diesem Museumsbesuch versuchen wir, Genderrollen aufzubrechen! Dragqueen Candy Licious ist schon lange ein aktiver Teil der LGBTIQ+-Community Österreichs und immer wieder mit Ablehnung oder Missverständnissen konfrontiert. Wir betrachten gemeinsam mit Candy queere Kunst im Belvedere 21. Unsere Eindrücke vertiefen wir beim anschließenden Workshop, bei dem uns Candy Licious Einblick in ihre bunte Welt gibt – dabei ist natürlich Zeit für all eure Fragen und ein cooles Erinnerungsfoto! Die Welt ist bunt!

Ab 13 Jahren.

 


29. Juni

17:00 - 21:00 

Frau schwimmt im Wasser
© Julischka Stengele
Queering the Belvedere: Performance. Über das Neue

Am vorletzten Tag des Pride-Monats Juni 2023 findet im Skulpturengarten ein queer-feministischer Performanceabend mit Positionen aus der Ausstellung Über das Neue . Wiener Szenen und darüber hinaus statt. In diesem Rahmen präsentieren Judith Kratz/G-udit und Anna Spanlang die Skulptur Auto-Tampon auf dem Parkplatz des Belvedere 21, anschließend fordern mirabella paidamwoyo dziruni & Enesi M. in einer gemeinsamen Performance mit MSTEAZAH das Zuhören ein. Danach liest Julischka Stengele eine Auswahl ihrer Kurztexte und Bassano Bonelli Bassano lädt zu einer traumhaften Begegnung mit lebendigen Klängen. In einer Samenparade aktiviert Valentino Skarwan mit Andrius Mulokas den gesamten Skulpturengarten. Suchart WANNASET wird bei seiner Atemperformance von DJ Karl Michael unterstützt. Zum Abschluss präsentiert Lukas Gritzner eine sonische Landschaft.

Programm im Skulpturengarten:

17:00 - 18:00
Judith Kratz/G-udit und Anna Spanlang: Auto-Tampon, Skulptur
mirabella paidamwoyo dziruni & Enesi M. mit MSTEAZH: HEAST OIDA, DU HEAST NET ZUA! Das Schreien der Nymphen

18:00 - 19:00
Julischka Stengele: Schreiben für das unerträgliche Jetzt.
Bassano Bonelli Bassano: Three seeds: invitations for an encounter with alive sounds – sogni dreams – songs

19:00 - 21:00
Valentino Skarwan mit Andrius Mulokas: Some Foreplay
Suchart WANNASET mit DJ Karl Michael: HOLD
Lukas Gritzner: Improvisation #5

Die Lesung und alle Performances finden im Skulpturengarten des Belvedere 21 statt. Die Skulptur Auto-Tampon wird auf dem Parkplatz des Belvedere 21 gezeigt und kann auch am 30.6. 2023 besichtigt werden.

Inhalt 4