zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
19.00 - 21.00
Helene Funke, Träume, 1913
Eröffnung

STADT DER FRAUEN. KÜNSTLERINNEN IN WIEN VON 1900 BIS 1938

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Im Kanon der Kunstgeschichte werden sie bis heute kaum genannt – jene Künstlerinnen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts wesentliche Beiträge zu den Errungenschaften der Wiener Moderne leisteten. Entgegen allen Widerständen bauten sie sich Karrieren auf und stellten auf Augenhöhe mit Gustav Klimt oder Egon Schiele aus. Elena Luksch-Makowsky, Broncia Koller-Pinell oder Helene Funke etwa zeigten ihre Werke in der Secession oder hatten Einzelpräsentationen in wichtigen Galerien. Sie spielten eine zentrale Rolle in der Entwicklung von Stilrichtungen wie Stimmungsimpressionismus, Expressionismus, Kinetismus oder Neue Sachlichkeit. Mit dem Zweiten Weltkrieg wurden diese Frauen aus der Kunstgeschichte verdrängt, nun ist ihnen im Belvedere eine längst überfällige Präsentation gewidmet.

Um Anmeldung per E-Mail an eroeffnung@belvedere.at wird gebeten.


Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Theater, Konzert, Performance & Literatur
16.30 - 17.30
Tastrelief von Gustav Klimts Kuss
Barrierefreie Kunstvermittlung. Anders sehen

Ein Kuss zum Anfassen

Oberes BelvedereBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Sozialticket: EUR 4
Testen und erleben Sie unser neues Tastbild zu Gustav Klimts berühmtem Gemälde Kuss, das im Rahmen des EU-Projekts AMBAVis hergestellt wurde. Die computergestützt angefertigte Reliefdarstellung macht erstmals viele kompositorische und ornamentale Details pixelgenau fühlbar.

€ 4,– (zzgl. Eintritt für Menschen mit Behinderung sowie Assistenzpersonen à € 3,–)
Mit Sitzgelegenheiten
Treffpunkt: Kassa, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Barrierefreie Angebote
18.00 - 19.00
SAMMLUNG OBERES BELVEDERE - Bild des Monats

Leben zu müssen, ist schrecklich schwer. Richard Gerstl, Selbstbildnis, lachend, 1908

Oberes BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Welche neuen Ideen hatten alte Meister? Was erzählen wiederentdeckte Schätze über ihre Zeit? Wer hatte mit seiner Kunst umgehend Erfolg, und wer wurde lange Zeit verkannt oder sogar verhöhnt? In dieser Reihe ist jedes Werk ein Hingucker! Kunsthistorische Erkenntnisse, Informationen zum Zeitgeschehen, Biografisches und Kurioses begleiten Ihre Begegnung mit unserem aktuellen Bild des Monats und erlauben spannende Einblicke in die Sammlung des Belvedere. 

Veranstaltung kostenlos für Freunde des Belvedere und Jahreskarten-Besitzer_innen.

Treffpunkt: Kassa, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Bild des Monats
18.30 - 19.30
Nicolas Jasmin, O. T. (exhaust LC#4), 2018 (Detail)
KURATORINNENFÜHRUNG MIT LUISA ZIAJA

Nicolas Jasmin und Andere Arbeiten

Belvedere 21Belvedere
Erwachsene: EUR 4
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Nicolas Jasmins Einzelausstellung im Belvedere 21 versammelt Arbeiten aus Werkserien der letzten sieben Jahre in einer architektonischen Intervention. Kuratorin Luisa Ziaja führt durch die Ausstellung und erläutert die grundlegende Herangehensweise des Künstlers wie auch die spezifischen architektonischen, künstlerischen und kuratorischen Setzungen im konkreten Kontext.

#NicolasJasmin
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 20.30
Blickle Archive Series #32

Karl-Heinz Klopf, Teil II

Blickle KinoBelvedere
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
„Im Zentrum meines Interesses steht die gebaute Umwelt, wie ich sie erfahre,“ sagt Karl-Heinz Klopf über seine filmischen Arbeiten. Mal sind es die Stufenformationen in einem Stadtteil Istanbuls, mal das Haus eines indonesischen Architekten in einem Vorort von Jakarta, das ihn fasziniert. Dabei tastet er sich von Grund auf durch ein Bauwerk vor und schafft dafür eine filmisch-strukturelle Entsprechung, einer Denkbewegung gleich. Im ersten Programm, das am 18. Jänner 2019 gezeigt wurde, stand die planerische Arbeit der Architekt_innen und ihrer Büros im Fokus bevor in Tower House die 360-Grad-Kameraschwenks das 1966 in Tokio erbaute, gleichnamige Haus zu erfassen versuchte.
Das zweite Programm am 25. Jänner 2019 gipfelt in Klopfs neuester Arbeit Testa, einer audio-visuell überraschenden wie überwältigenden Studie über die Argentinische Nationalbibliothek und deren bewegte Geschichte.
 
Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Gespräch mit dem Künstler.
 
Programm
TESVIKIYE, AT/TUR 2004, 5:20 Min.
A TROPICAL HOUSE, AT/IDN 2015, 51 Min.
TESTA, AT/ARG 2018, 18 Min.

Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
19.00 - 20.00
BUCHPRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Sergej Eisensteins Disney (2017) und Das Urphänomen Kunst (2018)

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Oksana Bulgakowa und Dietmar Hochmuth
 
In seinem theoretischen Lebenswerk Methode (1932-1948) suchte der sowjetische Regisseur Sergej Eisenstein nach Verbindungen zwischen archaischen Denkstrukturen und Kunstverfahren. Das umfangreiche Manuskript, dessen komplette Fassung (ca. 1560 Seiten) zum ersten Mal von dem Berliner Verlag PotemkinPress veröffentlicht wurde, gleicht einer fragmentarischen Enzyklopädie, deren Sinn sich aus der Montage von Texten, Zitaten, Tagebuchnotizen, Erinnerungen, fremden Briefen, Zeichnungen, Zeitungsausschnitten und sogar Wäscherechnungen ergibt. Der Autor bewegte sich zwischen den verschiedensten Disziplinen (Psychologie, Psychoanalyse, Anthropologie, Sprachwissenschaft, Ästhetik sowie Kunst-, Literatur-, Musik-, Theater- und Filmwissenschaft), aber auch Sprachen (Russisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch).
Übersetzungen der Teile aus dieser Ausgabe (ins Deutsche und ins Englische) erschienen und erscheinen nach und nach in Einzelausgaben. Zwei davon, Disney (2017) und Das Urphänomen Kunst (2018) werden am 23. Januar im Belvedere 21 vorgestellt. Wenn Sie wissen wollen, was die Bewegung eines Huhns mit der Entwicklung der Handlung im Melodrama gemein hat, die Manier Manets und Zolas mit dem Sehen der Spinne, Goethes Auslegung der Gestensprache von Teilnehmern an Leonardos Abendmahl mit Balzacs Neigung zu Geheimgesellschaften, die Bisexualität der Götter mit der Mysogenie von Meisterdetektiven, die Filmmontage mit der Familie der Plattwürmer und dem Osiris-Mythos und wodurch sich die metonymische Situation bei Shakespeare von der metaphorischen bei Chesterton unterscheidet, müssen diese Bücher lesen. Auf der Suche nach dem Urphänomen der Kunst und einer Erklärung für Disneys unwiderstehliche Wirkung bewegt sich Eisenstein vom Zirkus zu Bach, von dort aus zu Fântomas, Sherlock Holmes und Ellery Queen, sieht er in Mark Twain einen Doppelgänger Dostojewskis und untersucht Rhythmus, Bewegung, Komposition in der Malerei, die Sprache der Gegenstände bei Swift und das konkrete Denken bei Tolstoi, sein Fiasko in Hollywood und Ben Jonson, als dessen Doppelgänger er sich selbst sieht.
 
Oksana Bulgakowa, Professorin für Filmwissenschaft und -geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und z.Zt. Senior Fellow am ifk Wien, ist eine in Moskau geborene Wissenschaftlerin, die seit Ender 70er Jahre in Berlin lebt. Sie hat zahlreiche Bücher über das russische und deutsche Kino verfasst und herausgegeben; Filme gemacht (u.a. Die verschiedenen Gesichter des Sergej Eisenstein/1998, zusammen mit Dietmar Hochmuth), Ausstellungen kuratiert und Multimediaprojekte entwickelt (die Webseite The Visual Universe of Sergei Eisenstein, Daniel Langlois-Foundation, Montreal/2005, und die interaktive DVD Factory of Gestures. Body Language in Film, Stanford Humanities Lab/2008).
 
Dietmar Hochmuth, geboren 1954 in Berlin, damals DDR; studierte Filmregie in Moskau, drehte als Regisseur und Autor drei Kinospielfilme bei der DEFA in Babelsberg und später ca. 25 Dokumentarfilme, hauptsächlich fürs Fernsehen (arte, ZDF, 3sat, NDR, SR, ORB). In Ergänzung zum Filmemachen lehrte an verschiedenen Filmhochschulen, Fachhochschulen und Universitäten und ist als Autor, Übersetzer, Herausgeber und Verleger (www.PotemkinPress.com) tätig.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
15.00 - 16.00
Egon Schiele, Die Umarmung, 1917
Überblicksführung

Egon Schiele. Wege einer Sammlung

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Bei kurzweiligen Rundgängen präsentieren wir Ihnen die Höhepunkte der Ausstellung.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Ausstellungsführungen
15.00 - 17.00
Ausgebucht
WORKSHOP FÜR KINDER VON 3 BIS 6 JAHREN

Kunst Buch Druck Werkstatt

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Kleinkinder (bis 6 Jahre): EUR 4.5
Wir lieben Bücher! Es gibt sie zu allen Themen und in allen Farben und Formen. Bücher sind auch Kunstwerke, besonders das farbige Sortiment in unserem Salon für Kunstbuch. Aber wie entsteht eigentlich aus einzelnen Seiten ein Buch? Und kann man das auch selbst machen? In diesem Workshop zeigen wir dir die Kunst, ein Buch zu binden und mit unterschiedlichen Drucktechniken zu gestalten.
Mit Motiven von Karina Mendreczky

Begleitpersonen
Eine entspannte Atmosphäre, das Gefühl, auch in fremder Umgebung gut aufgehoben zu sein und die Arbeit in Kleingruppen sind für unser jüngstes Publikum zwischen 3 und 6 Jahren besonders wichtig. Wir wünschen uns daher eine vertraute Begleitperson, bitten im Hinblick auf eine überschaubare Gruppengröße aber um Verständnis, dass an den Kinderführungen nur ein bis max. zwei Begleitpersonen teilnehmen sollten. Begleitpersonen haben freien Eintritt.

In Kooperation mit wienXtra


Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Kinder
16.00 - 17.00
Helene Funke, Akt in den Spiegel blickend, 1908-1910 © Belvedere, Wien
Überblicksführung

Stadt der Frauen. Künstlerinnen in Wien von 1900 bis 1938

Unteres BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Bei kurzweiligen Rundgängen präsentieren wir Ihnen die Höhepunkte der Ausstellung.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Ausstellungsführungen
10.00 - 12.30
Ausgebucht
Kunst & Kulinarik

Klimt zum Frühstück

Oberes BelvedereBelvedere
Preise inkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 28
Jugendliche (ab 13 Jahre): EUR 18
Kinder: EUR 18
Freunde des Belvedere: EUR 21
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 28
Folgen Sie Gustav Klimts Passion und genießen Sie Kaisermelange, Gugelhupf und ausgewählte Köstlichkeiten im prachtvollen Ambiente des Oberen Belvedere. Anschließend entführen wir Sie in die Zeit des Wiener Fin de Siècle und machen Sie mit dem Leben und Werk des genialen Ausnahmekünstlers Klimt vertraut.

10 Uhr: Sektfrühstück im Bistro Menagerie
11.30 Uhr: Führung Gustav Klimt und seine Zeit
Treffpunkt: Kassa, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Kunst & Kulinarik